Stuttgart 21 Lenkungskreis berät Kosten und Zeitplan von S21

Von dpa/lsw 

Bahn-Infrastrukturvorstand Kefer, Landesverkehrsminister Hermann, Stuttgarts Oberbürgermeister Kuhn (beide Grüne) sowie der Vorsitzende des Verbands Region Stuttgart Bopp (CDU), wollten vor allem über die Kosten und den Zeitplan von S21 beraten.

Stuttgart  - Nach neunmonatiger Pause ist der Lenkungskreis zum Bahnprojekt Stuttgart 21 am Dienstag wieder zusammengetroffen. Bahn-Infrastrukturvorstand Volker Kefer, Landesverkehrsminister Winfried Hermann, Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (beide Grüne) sowie der Vorsitzende des Verbands Region Stuttgart, Thomas Bopp (CDU), wollten in der Landeshauptstadt vor allem über die Kosten und den Zeitplan des umstrittenen Bahn-Vorhabens beraten.

Nach der letzten Sitzung im Oktober vergangenen Jahres hatte die Bahn im Dezember eingeräumt, das ursprünglich auf 4,5 Milliarden Euro gedeckelte Vorhaben könne um bis zu 2,3 Milliarden Euro teurer werden. Ungeklärt ist, wie die prognostizierten Mehrkosten verteilt werden. Auch die neue Projektgesellschaft der Bahn, in der alle Stuttgart-21-Aktivitäten gebündelt sind, wird eine Rolle spielen.

Lesen Sie jetzt