Stuttgart 21 Baustraßen für Bahnhof ab April 2015 komplett

Von Konstatin Schwarz 

Bis Ende März 2015 fahren die S-21-Lastwagen auf öffentlichen Straßen Foto: Lichtgut/Leif Piechowsk
Bis Ende März 2015 fahren die S-21-Lastwagen auf öffentlichen StraßenFoto: Lichtgut/Leif Piechowsk

Von April 2015 an sollen Lastwagen für das Bahnprojekt Stuttgart 21 in der City komplett auf separaten Baustraßen rollen. Bis dahin müssen auf dem Weg zum Nordbahnhof teils öffentliche Straßen genutzt werden.

Stuttgart - Dass die Lastwagenauf dem Weg zum Nordbahnhof, wo eine Fläche zum Umladen des Aushubs auf Güterwaggons angelegt wurde, bislang teils öffentliche Straßen nutezn, verärgert die Anwohner.

Bis Ende März 2015 will die Bahn in der City 272 000 Kubikmeter Erde auf öffentlichen Straßen abgefahren haben. Das geschehe in Absprache mit dem Eisenbahn-Bundesamt, sagte Florian Bitzer vom S-21-Projektbüro am Dienstag vor dem Technikausschuss des Gemeinderates.

Insgesamt werden rund acht Millionen Tonnen Gestein und Erde aus dem Tunnel- und Bahnhofsbau anfallen. Bis März müsse auch die Bahnunterführung in der Wolframstraße genutzt werden. Von April an sollen die letzten Baustraßenstücke zwischen Landesbank (LBBW) und Bahngleisen, entlang des Tiefbahnhoftrogs und von der Jägerstraße zum Bahnhof fertig sein.

Die Frage von Gabriele Munk (Grüne), wie Passanten vom Bahnhof künftig ins Europaviertel gelangen können, wenn eine Baustraße dazwischen liegt, versprach Bitzer noch zu klären.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 1.34
Zollkontrollen Stuttgart 21 entwickelt sich zur Musterbaustelle

Von 20. August 2016 - 6:00 Uhr

Experten hatten auf den zahlreichen Baustellen des Bahnprojekts Stuttgart 21 massive Schwarzarbeit und viele Verstöße befürchtet. Nach Informationen der „Stuttgarter Nachrichten“ stellt der Zoll mittlerweile aber fast gar keine Vergehen mehr fest. Grund ist ein ausgeklügeltes Vorsorgesystem.