Sternsinger unterwegs Die Heiligen Drei Könige auf Tour im Stuttgarter Norden

Von red 

Verkleidet als Melchior, Caspar und Balthasar sind die Sternsinger ab dem 3. Januar auch im Stuttgarter Norden unterwegs, stets begleitet von dem  Sternträger. Foto: dpa
Verkleidet als Melchior, Caspar und Balthasar sind die Sternsinger ab dem 3. Januar auch im Stuttgarter Norden unterwegs, stets begleitet von dem Sternträger. Foto: dpa

Wer von den Sternsingern in der ersten Januarwoche besucht werden möchte, sollte sich vorher anmelden. In Feuerbach sind die Heiligen Drei Könige auch in den Altenheimen unterwegs.

Stuttgarter Norden - Prächtige Gewänder, funkelnde Kronen und leuchtende Sterne: In der ersten Woche des kommenden Jahres sind wieder die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinden im Stuttgarter Norden unterwegs. „Gemeinsam für Gottes Schöpfung in Kenia und weltweit“ heißt das Motto der Sternsingeraktion 2017. Der Hauptanteil der Spenden wird für Projekte des Kindermissionswerk gesammelt; die Gemeinden können aber auch eigene Schwerpunkte setzen.

Verschiedene Schulprojekte werden unterstützt

Die katholische Kirche Salvator in Giebel unterstützt mit der Sternsingeraktion auch eine Schule der Salvatorianerinnen in Nazareth und das alternative Schul-Projekt Alsah Buhay auf den Philippinen. Die Sternsinger von Salvator sind vom Dienstag, 3. Januar, bis Donnerstag, 5. Januar, unterwegs: Damit in Giebel der Segen zu allen Gemeindemitgliedern gebracht werden kann, gehen dort Caspar, Melchior und Balthasar sowie der Sternträger in acht Gruppen auf Tour durch den Stadtbezirk. „Die Aussendungsandacht findet am 3. Januar um 13.30 Uhr statt“, sagt Marietta Obst-Hönle, die auch in diesem Jahr die Sternsingeraktion in Giebel organisiert. Seinen Abschluss findet die Aktion mit einem Sternsinger-Gottesdienst am Feiertag (Heilige Drei Könige) in der Salvatorkirche, Giebelstraße15, und einer Dankeschön-Party. Wer den Besuch der Sternsinger aus Giebel wünscht, kann sich bei Marietta Obst-Hönle bis zum 30. Dezember unter der Telefonnummer 86 18 93 oder per Mail bei dietmar.hoenle@gmx.de anmelden.

In Weilimdorf sind die Sternsinger besonders aktiv

In Weilimdorf sind die Sternsinger der Gemeinde St. Theresia vom 3. bis zum 5. Januar jeweils zwischen 17 und 20 Uhr sowie am Dreikönigstag, 6. Januar, zwischen 15 und 20 Uhr unterwegs. Sie gehen in die Haushalte, in denen sie auch in den vergangenen Jahren schon waren, erklärt Matthias Aufheimer von den Weilimdorfer Ministranten: „Wir machen jedes Jahr um die 1000 Besuche.“ Wer neu zugezogen ist oder bislang keinen Besuch der Sternsinger hatte, dies aber künftig wünscht, kann sich noch bis Ende Dezember unter der Telefonnummer 0157/36 76 34 25 oder per Mail an ministranten@stthersia.de melden. Wie viele Gruppen sich dieses Mal beteiligen, stehe noch nicht fest, sagt Aufheimer. Insgesamt seien wohl wieder rund 80 Ehrenamtliche im Einsatz, neben den Drei Königen, den Sternträgern und Begleitpersonen gehören dazu auch die Helfer, die Kleider nähen oder schminken. Die Spenden aus Weilimdorf gehen komplett an die Sternsingeraktion des Kindermissionswerks.

Die Sternsinger der Kirche St. Josef, Oswald-Hesse-Straße 76, ziehen von Mittwoch, 4. Januar, bis Freitag, 6. Januar, jeweils zwischen 14 und 19 Uhr durch die Straßen und Häuser von Feuerbach. „Wir besuchen auch die Senioren im Awo-Heim Postenwäldle, im Haus Martin am Pragsattel, im Richard-Bürger-Heim und im ASB-Pflegezentrum auf dem Roser-Gelände“, sagt der Gemeindereferent Stefan Ilg. Ansonsten kommen die Sternsinger mit ihren Sammelbüchsen auf Bestellung in die Häuser. „Mit dem Kreidezeichen 20*C+M+B*17 bringen die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar den Segen „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus) zu den Menschen“, erklärt Ilg den Hintergrund der Aktion. Anmeldung über das Pfarramt St. Josef an der Oswald-Hesse-Straße 74, Telefon 85 10 66, oder per Mail an st.josef@katholische-kirchengemeinde-feuerbach.de .

In Zuffenhausen sind zwölf Gruppen unterwegs

Auch in Stammheim sind die Sternsinger auf Tour: „Wir sind vom 5. bis 7. Januar voraussichtlich mit sieben Gruppen unterwegs“, sagt Patrick Zisler. Er ist Mitorganisator in der Gemeinde zum Guten Hirten. Los geht es täglich um 16.30 Uhr. Wer bereits im vergangenen Jahr besucht wurde, wird wieder besucht; wer die Sternsinger zum ersten Mal bei sich daheim haben möchte, kann sich bis zum 5. Januar unter der Telefonnummer 12 89 56 68 anmelden. Durchschnittlich 300 Haushalte werden pro Jahr besucht, sagt Zinsler. „Am liebsten gehen wir in die Wohnungen und singen, da ist eine schönere Atmosphäre, und danach folgt der Segen.“ Der Besuch kostet nichts, über Spenden für die Sternsinger-Aktion freuen sich die Stammheimer Sternsinger freilich immer.

In Zuffenhausen werden am 6. Januar zwölf Gruppen mit knapp 60 Sternsingern der katholischen Kirchengemeinde St. Antonius von Padua unterwegs sein. Von 13 bis 20 Uhr besuchen sie rund 400 Familien. Wer die Heiligen Drei Könige in den Vorjahren zu Gast hatte, bei dem werden Caspar, Melchior und Balthasar auch anno 2017 vorbeischauen. Wer zum ersten Mal besucht werden möchte, kann sich bis Weihnachten ans Pfarrbüro, Markgröninger Straße 35, wenden (Telefonnummer 9 87 93 80; Mail: pfarramt@antonius-zuffenhausen.de). Die Sternsinger-Aktion gibt es in Zuffenhausen seit rund vier Jahrzehnten.

Rund 50 Sternsinger werden in Botnang durch die Straßen ziehen. In den evangelischen wie katholischen Kirchen liegen Listen aus. Dort können sich all jene eintragen, die einen Besuch wünschen. „Die Sternsingeraktion ist bei uns seit vier Jahren eine ökumenische Veranstaltung“, sagt die Organisatorin Meli Köngeter. Unterwegs sind die Heiligen drei Könige am 1. und 2. sowie am 5. und 6. Januar. „Wer Lust hat mitzulaufen, ist am 28. Dezember um 16 Uhr zu einem Info-Nachmittag im Saal unter der Christus-Erlöser Kirche, Leharstraße 16 eingeladen.“ Dann wird über das Projekt informiert; es werden Kostüme anprobiert und Lieder geübt. „Hilfreich sind auch Erwachsene, die die Gruppen begleiten oder Tee kochen“, sagt Köngeter.

Redaktion Botnang

Ansprechpartner
Torsten Ströbele
botnang@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt