Städtepartnerschaft Zuffenhausen und La Ferté Freundschaft soll weiter wachsen und gedeihen

Von Bernd Zeyer 

Gerhard Hanus (l.) und Ugo Pezzetta haben unter den Augen von Waltraud Sterr (hinten rechts) und Martine Lück  aus La Ferté die Partnerschaftsurkunde erneuert. Foto: privat
Gerhard Hanus (l.) und Ugo Pezzetta haben unter den Augen von Waltraud Sterr (hinten rechts) und Martine Lück aus La Ferté die Partnerschaftsurkunde erneuert. Foto: privat

Seit vier Jahrzehnten besteht zwischen Zuffenhausen und der französischen Stadt La Ferté-sous-Jouarre eine Städtepartnerschaft. Am Wochende ist der Jahrestag in Frankreich groß gefeiert worden, dabei gab es einen Festumzug, eine Baumpflanzung und die Erneuerung der Partnerschaftsurkunde.

Zuffenhausen - Seit vier Jahrzehnten besteht zwischen Zuffenhausen und der französischen Kleinstadt La Ferté-sous-Jouarre eine Städtepartnerschaft. Der 40. Geburtstag wurde am vergangenen Wochenende in Frankreich groß gefeiert. Unter anderem haben dabei Ugo Pezzetta, der Bürgermeister von La Ferté, und der Zuffenhäuser Bezirksvorsteher Gerhard Hanus eine neue Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

„Es waren sehr schöne Tage, alles war sehr gut organisiert“, sagt Waltraud Sterr, die zweite Vorsitzende des Zuffenhäuser Heimatvereins. Zusammen mit dem ersten Vorsitzenden, Bezirksvorsteher Gerhard Hanus, und rund 90 weiteren Zuffenhäusern, darunter Vertreter von einem halben Dutzend Vereinen, war sie von Freitag bis Sonntag zu Gast in der Stadt an der Marne. Die Franzosen hatten ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt: Neben sportlichen Wettkämpfen zwischen den verschiedenen Vereinen gab es eine Parade, einen Festabend, eine Baumpflanzung sowie schmackhaftes Essen und edle Weine. Und zwei große Torten, eine aus La Ferté und eine aus Zuffenhausen.

Die Partnerschaft trägt dazu bei, dass Europa enger zusammenrückt

„Unsere seit vier Jahrzehnten bestehende Partnerschaft hat es mehr als verdient, dass wir sie weiterbringen und auch leben“, sagte Hanus im Rahmen des Festabends, bei dem auch die Partnerschaftsurkunde erneuert wurde. Die Begegnungen der Bürger aus beiden Gemeinden trügen im Kleinen dazu bei, dass die Menschen in Europa nicht nur enger zusammenkommen, es gehe ebenso auch darum, dass der kulturelle Reichtum und die sprachliche Vielfalt die verschiedenen Nationen näher brächten. So würde auf lokaler Ebene ein europäisches Bürgerbewusstsein gefördert. Zum Zeichen der Freundschaft wurde auch ein Baum gepflanzt, den die Zuffenhäuser mitgebracht hatten. „Er soll dankbar an unsere 40-jährige Partnerschaft erinnern. Gleichzeitig steht er als Zeichen, dass jede Partnerschaft gepflegt werden muss, damit sie gedeiht“, erläuterte Hanus.

„Es war ein schönes, aber auch anstrengendes Programm“, sagt die stellvertretende Bezirksvorsteherin Karin Buschkühl. Sie lobt, dass Bürgermeister Ugo Pezzetta sich sehr für die Partnerschaft einsetze. Und die geht bald die nächste Runde: Am Sonntag, 29. Oktober, ist von 18 Uhr an ein Gitarrenensemble aus La Ferté zu Gast in der Auferstehungskirche, um zusammen mit Zuffenhäuser Künstlern zu musizieren.

Redaktion Zuffenhausen

Ansprechpartner
Bernd Zeyer
zuffenhausen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt