Schwäbischer Turnerbund Nguyen: Werbung für den Mehrkampf

Von Dirk Preiß 

Der STB will Marcel Nguyens Erfolge nutzen, um den Weltcup in der Porsche-Arena zu promoten.

Stuttgart - Marcel Nguyen hat viel erreicht in den vergangenen Jahren: Erst war er deutscher Meister, dann Europameister, und nun ist er auch noch zweifacher Silbermedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele von London. Nur eines ist der 24-jährige Turner noch nicht: Filmstar – obwohl man das seit Donnerstag meinen könnte.

Seitdem nämlich ist das Plakat fertiggestellt, mit dem der Schwäbische Turnerbund (STB) für seine Weltcup-Veranstaltung Ende November und Anfang Dezember wirbt – und das durchaus Blockbuster-Format hat. Mit vor dem Oberkörper verschränkten Armen und entschlossenem Blick steht Nguyen da, hinter ihm sorgen dunkle Gewitterwolken für eine gewisse Dramatik, und von rechts und links blitzt es gewaltig. „Wir wollten Marcel heroisch darstellen“, sagt Bastian Baier von der Agentur Wire, die den Auftritt konzipiert und umgesetzt hat. Mit dessen Hilfe der STB den aktuellen Erfolg Nguyens für eigene Zwecke nutzen will.

Plakat-Kampagne mit Marcel Nguyen soll Mehrkampf in den Vordergrund rücken

Oder besser gesagt: Noch mehr nutzen will. Denn glaubt man Waleri Belenki, so hat sich der Erfolg Nguyens bereits ausgewirkt. „Ich musste gar nicht so sehr auf die anderen zugehen“, sagt der Mann, der in London nicht nur Marcel Nguyen als Trainer betreute, sondern auch in seiner Eigenschaft als Turnierdirektor des DTB-Pokals unterwegs war, „viele sind von sich aus auf mich zugekommen und haben angekündigt, nach Stuttgart kommen zu wollen.“

Das britische Männerteam habe schon ­zugesagt, erklärt Belenki, die Russen auch, und viele andere, wie Japaner und Ukrainer, hätten großes Interesse signalisiert. Der Turnierdirektor ist daher sicher: „Wir werden ein stärkeres Teilnehmerfeld haben als im vergangenen Jahr.“ Neben einem Team-Wettkampf steht vom 30. November bis zum 2. Dezember auch wieder der Mehrkampf-Weltcup auf dem Programm – und damit ein Format, das einst vom STB entwickelt und dessen Einführung durch das Mehrkampf-Silber Nguyens bestätigt wurde. „Wenn nur auf Spezialisten gesetzt wird, macht das unseren Sport kaputt“, sagt Belenki. Die Plakat-Kampagne mit Marcel Nguyen dagegen soll den Mehrkampf noch mehr in den Vordergrund rücken.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
Kommentar zum Fall Markus Rehm Inklusion muss man wollen

Von 30. Mai 2016 - 18:26 Uhr

Markus Rehm zeigt Wege auf, doch der Leichtathletik-Weltverband versucht den Fall auszusitzen. Das ist ein schlechtes Zeichen für die Inklusion, kommentiert unser Sportredakteur Jochen Klingovsky.