Schwäbisch Hall Mehr als 40 Kinder wohl an Norovirus erkrankt

Von dpa/lsw 

Die bei einem Sprachkurs in Schwäbisch Hall erkrankten Kinder haben sich wohl mit dem Norovirus infiziert. „Die Symptome sprechen dafür“, sagte Renate Lorenz-Lauermann vom Gesundheitsamt der Stadt am Montag. Foto: dpa
Die bei einem Sprachkurs in Schwäbisch Hall erkrankten Kinder haben sich wohl mit dem Norovirus infiziert. „Die Symptome sprechen dafür“, sagte Renate Lorenz-Lauermann vom Gesundheitsamt der Stadt am Montag.Foto: dpa

Die bei einem Sprachkurs in Schwäbisch Hall erkrankten Kinder haben sich wohl mit dem Norovirus infiziert. „Die Symptome sprechen dafür“, sagte Renate Lorenz-Lauermann vom Gesundheitsamt der Stadt am Montag.

Schwäbisch Hall - Die bei einem Sprachkurs in Schwäbisch Hall erkrankten Kinder haben sich wohl mit dem Norovirus infiziert. „Die Symptome sprechen dafür“, sagte Renate Lorenz-Lauermann vom Gesundheitsamt der Stadt am Montag. Die Ergebnisse einer Lebensmitteluntersuchung würden für Ende der Woche erwartet. Von den rund 80 Kindern, die an dem Kurs teilnahmen, hatten am Sonntag mehr als 40 über Bauchschmerzen und Übelkeit geklagt. Ärzte betreuten sie in einer leerstehenden Internatsschule.

Noroviren gehören zu den häufigsten Erregern für plötzlich auftretenden Brechdurchfall. Sie sind leicht übertragbar und weltweit verbreitet. Sie können über Schmierinfektionen direkt von Mensch zu Mensch übertragen werden. Aber auch Speisen und Getränke sind eine mögliche Infektionsquelle. Noroviren sind gegen Umwelteinflüsse wie Temperaturschwankungen resistent und können länger als zwölf Tage auf verunreinigten Flächen ansteckend bleiben.

Lesen Sie jetzt