Mercedes Benz

Schlossplatz Stuttgart Wenn Piraten zum leisen Tanz bitten

Von SIR 

Mit orangenen Hasenohren und Kopfhörern ausgestattet haben sich ein paar Tanzwillige am Freitagnachmittag auf dem Schlossplatz zum "stillen Abzappeln" eingefunden. Die Piraten hatten zu der Veranstaltung gegen das Tanzverbot aufgerufen.

Mit orangenen Hasenohren und Kopfhörern ausgestattet haben sich ein paar Tanzwillige am Freitagnachmittag auf dem Schlossplatz zum "stillen Abzappeln" eingefunden. Die Piraten hatten zu der Veranstaltung gegen das Tanzverbot aufgerufen.

Stuttgart - Menschenmassen, die ihre Körper zu lautloser Musik bewegen, hat man am Samstag auf dem Schlossplatz vergeblich gesucht. Ein paar Versprengte sind bei trübem Nieselwetter der Aufforderung der Stuttgarter Piratenpartei aber doch gefolgt und haben sich das Tanzen am Karfreitag nicht verbieten lassen.

Über Facebook hatte die Partei zu einer Demonstration mit "stillem Zappeln" auf den Schlossplatz geladen. Die Initiative richtete sich gegen das Tanzverbot in Baden-Württemberg an sogenannten stillen Feiertagen wie dem Karfreitag. Für den passenden Rhythmus hatte jeder Teilnehmer selbst zu sorgen - über Kopfhörer und mitgebrachtem Abspielgerät.

Das Feiertagsgesetz untersagt in Baden-Württemberg Tanzveranstaltungen an „stillen Tagen“. Darunter sind Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag sowie Ostersonntag und Ostermontag mit Einschränkungen. Immer wieder gab es Vorstöße, das Tanzverbot abzuschaffen, da es nicht mehr zeitgemäß sei. Zuletzt kamen solche Anregungen von den Jungen Liberalen oder aus den Reihen der Grünen.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.08
Prozess um Kuttenverbot Stadt durfte Hells-Angels-Rockern die Kutten verbieten

Von red/dpa/lsw 24. August 2016 - 17:01 Uhr

Der Präsident der Stuttgarter Hells Angels, Lutz Schelhorn, ist mit seiner Klage gegen die Stadt Aachen wegen des Kuttenverbots gescheitert.