Mercedes Benz

Reisemesse in Stuttgart CMT startet schwächer als im Vorjahr

Von red/dpa 

Lag es am Winterwetter in Deutschland oder am Terror an beliebten Urlaubszielen? Zum Start der Reisemesse CMT kamen weniger Besucher als 2015. Einige immerhin waren besonders prominent.

Stuttgart - Die Stuttgarter Reisemesse CMT ist am ersten Wochenende mit einem leichten Besucherminus gestartet. Mit geschätzt 65 000 Besuchern kamen zum Start rund 5000 weniger als im Vorjahr, wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten. Dennoch sei man zufrieden. „Wir bewegen uns auf einem hervorragenden Niveau“, sagte Messegeschäftsführer Roland Bleinroth laut einer Mitteilung.

2013 und 2012 kamen zum Start der nach eigenen Angaben weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit zum Start-Wochenende jeweils gut 60 000 Besucher. Auffällig ruhig war es an den Ständen der Veranstalter für Reisen in die Türkei, nach Marokko, Tunesien oder Ägypten.

Gleich am Anfang bekam die Messe Caravan Motor Touristik (CMT) sogar royalen Besuch: Prinzessin Benedikte von Dänemark, die 71 Jahre alte Schwester von Königin Margrethe, war zu Gast am Stand von Visit Denmark. Dänemark ist in diesem Jahr Partnerregion für den Caravaning-Bereich. Die Messeveranstalter rechnen in diesem Jahr bislang mit mehr als 220 000 Besuchern, die bis zum 24. Januar auf das Stuttgarter Messegelände strömen. In den vergangenen Jahren waren es sogar mehr als 240 000.

Partnerländer sind die Schweiz und Indien, die zuletzt jeweils mit eigenen Problemen zu kämpfen hatten. In der Schweiz bremste die Franken-Aufwertung die Besucherzahlen aus Deutschland und Europa. In Indien waren Negativschlagzeilen über Vergewaltigungen auch am Tourismus nicht spurlos vorbeigegangen - 2014 kamen weniger deutsche Touristen in das Land. Mehr als 2000 Aussteller sind dabei.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.0
Musik aus Stuttgart-Möhringen Eine Hymne für die Heimat

Von 28. Mai 2016 - 12:30 Uhr

Frank Brundelius ist Fasanenhofer mit Herz und Seele. Aus diesem Grund hat der Vorsitzende des ökumenischen Ulrichschors ein Lied für seinen Stadtteil geschrieben.