Reaktionen zum Abfangmanöver in Stuttgart „Sah aus, als ob der gleich am Marienplatz landet“

Von Beate Pundt 

In Stuttgart haben tief fliegende Flugzeuge und zwei Knallgeräusche für Aufregung gesorgt. Innerhalb von einer halben Stunde gingen bei der Polizei über 200 Anrufe ein. Und auf Facebook wurde wild spekuliert.

Stuttgart - Tieffliegende Flugzeuge und laute Knallgeräusche haben am Samstagabend in Stuttgart und Region für Gesprächsstoff gesorgt. In den sozialen Netzwerken wurde über die Hintergründe spekuliert.

Viele Stuttgarter hatten die zwei Knallgeräusche gehört, die Erschütterung wahrgenommen und sich daraufhin sich über Facebook und Twitter mit Freunden und Verwandten ausgetauscht: War das ein Erdbeben? Ein Unfall? Oder doch nur ein Feuerwerk – oder Gewitter? Auch die Begriffe Terror und Anschlag wurden in diesem Zusammenhang genannt. Innerhalb von einer halben Stunde gingen bei der Polizei etwa 250 Anrufe ein.

Die Lösung des Rätsels: Gegen 21.35 Uhr war der Funkkontakt zu einem Passagierflugzeug über Stuttgart abgebrochen. Zwei Abfangjäger wurden in die Luft geschickt, um die Maschine zu begleiten und schließlich zur Landung zu zwingen. Die Jets waren es auch, die den Knall ausgelöst hatten, da sie die Schallmauer durchbrochen hatten.

Schock und dann Erleichterung auf Facebook

Nachdem das Passagierflugzeug sicher auf dem Flughafen Stuttgart gelandet war wurde festgestellt, dass das Funkgerät defekt war.

Mit der Auflösung machte sich prompt Erleichterung breit. „Schreck lass nach“ und „danke für die Nachricht, das war unheimlich“, schreiben uns User auf Facebook. Nicole E. postet: „Ich dachte erst, es wäre ein Unfall vor der Türe passiert, war aber nix zu sehen.“

Einige wurden offenbar beim Grillen im Garten überrascht. So schreibt Charlie B. scherzhaft, aber sichtlich erleichtert: „Da ist mir fast der Büffel-Mozzarella vom Teller gehüpft“ und Marco M. ergänzt: „Mir wäre fast mein Würtchen runtergefallen, ... das hätte Ärger gegeben.“

Manche beschreiben, wie sie die Vibration der Erde gespürt haben. Kevin S. schreibt: „Hab es bei mir in Kirchheim unter Teck auch gehört – die Häuser haben gewackelt“ und Jacqueline D.: „Ich dachte, es sei ein S-Bahn Unfall, das war ja echt wow, mir ist meine Zigarette fast runtergefallen auf dem Balkon.“

Gespenstisch war es wohl auch für diejenigen, die die tief fliegenden Maschinen nicht nur gehört, sondern auch gesehen haben, darunter Franzi P.: „Sah aus, als ob der gleich am Marienplatz landet“. Andere reagieren gelassen: „Ist doch schön zu wissen, dass das Abfangen funktioniert“, schreibt Jakob S.

Video von den Flugzeugen

So tief flogen die Maschinen über Stuttgart:

Lesen Sie jetzt