Rap-Video zur Landtagswahl 2016 Warum wählen? Die muslimische Poetry-Slam-Gruppe i,Slam erklärt's

Von Melanie Maier 

Wer nicht wählt, bekommt nur Mist: Die muslimische Poetry-Slam-Gruppe i,Slam ruft junge Menschen dazu auf, ihre Stimme bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg abzugeben Foto: YouTube
"Wer nicht wählt, bekommt nur Mist": Die muslimische Poetry-Slam-Gruppe i,Slam ruft junge Menschen dazu auf, ihre Stimme bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg abzugebenFoto: YouTube

Warum sollte man wählen? Macht die eigene Stimme überhaupt einen Unterschied? Mit diesen Fragen hat sich die muslimische Poetry-Slam-Gruppe i,Slam in ihrem Video #3 Wählen! auseinandergesetzt. Ein kluges Video zur Landtagswahl in Baden-Württemberg.

"Wer nicht wählt, bekommt nur Mist!" Die muslimische Poetry-Gruppe i,Slam greift zu klaren Worten, um junge Menschen in Baden-Württemberg zum Wählen zu animieren. In dem knapp zweieinhalbminütigen Video "#3 Wählen!", das in Kooperation mit den Stuttgarter Nachrichten entstanden ist, widmen sich die Künstler dem Thema Demokratie. Und zeigen mit eindrücklichen Bildern, was dieses politische Prinzip eigentlich bedeutet: die Freiheit, sich zwischen verschiedenen Optionen entscheiden zu können. 

Eine Freiheit, die Ilhan Kaan Hancer in Baden-Württemberg nicht offen steht: "Du hast die Wahl - ich leider nicht, obwohl ich genau wie du hier geboren bin", rappt der gebürtige Berliner in dem Video. "Wir beide haben denselben Staub gehustet, aber dennoch hast nur du die Wahl. Also wähle!" Hancer ist seit 2013 Teil der Gruppe i,Slam. Schon in jungen Jahren schrieb er Texte. Und schon in jungen Jahren war es nicht die Schönheit der Fantasie, die Hancer dazu anregte, sondern "die Hässlichkeit der Realität". Dieser will er mit Texten und Videos wie dem Spot zur Landtagswahl begegnen.

"Du hast die Wahl - also wähle!"

Das passt zum Hintergrund der Gruppe i,Slam: Mit Dichterwettstreiten (Poetry Slams), Workshops, Konzerten und Ausstellungen möchte sie junge Muslime in ihrer Identität und ihrem Selbstbewusstsein stärken - und zugleich rassistische Stereotypen bekämpfen. Dafür erhält die Gruppe seit September 2015 eine Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus dem Förderprogramm "Demokratie Leben!"

Gegründet wurde i,Slam im Dezember 2011 von Youssef Adlah. Inzwischen sind bereits mehr als 70 Jungpoeten und -poetinnen auf den Bühnen der Gruppe aufgetreten. Adlah ist der Ideengeber und Projektleiter der Gruppe sowie Trainer und Mentor der Slam-Poeten. Geboren und bis zum zehnten Lebensjahr in Syrien aufgewachsen, kam Adlah ohne Sprachkenntnisse nach Deutschland und entdeckte schon früh sein Gefallen an der Dichtkunst: Seit seinem zwölften Lebensjahr schreibt er Gedichte und Kurzgeschichten. Dabei ist Adlah die Verantwortung der Kunst besonders wichtig. "In meinen Werken versuche ich stets, ein Spiegel der Gesellschaft zu sein und über die politische wie auch die soziale Lage zu berichten", sagt der 26-Jährige. Mit dem Video "#3 Wählen!" ist Adlah das gelungen.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.33
Flughafen Stuttgart Minister Hauk warnt vor Einschleppung von Tierseuchen

Von red/dpa/lsw 30. August 2016 - 10:28 Uhr

Illegal nach Deutschland eingeführte Tiere oder Lebensmittel erhöhen das Risiko, Seuchen einzuschleppen. Deshalb werden Reisende am Flughafen Stuttgart besonders kontrolliert. Verbraucherminister Peter Hauk besucht den Zoll am Flughafen, um über das Thema aufzuklären.