Pressestimmen zur AfD in Pforzheim und Mannheim Schockiert bis fassungslos

Von Kathrin Waldow 

Die AfD ist in Pforzheim die stärkste Partei. Foto: Screenshot
Die AfD ist in Pforzheim die stärkste Partei.Foto: Screenshot

Bei der Landtagswahl ist die AfD in Mannheim I sowie in Pforzheim stärkste Partei geworden und hat damit Direktmandate erzielt. Das sagen die regionalen Medien dazu.

Stuttgart - In Pforzheim und im Mannheimer Wahlkreis I ist die Alternative für Deutschland (AfD) nach den vorläufigen Endergebnissen der Landtagswahl die stärkste Partei. Wir fassen zusammen, was regionale Medien über diese politische Überraschung schreiben.

Nachdem in Pforzheim deutlich wurde, dass die AfD das Direktmandat holen würde, schreibt die Pforzheimer Zeitung: „Mit solch einem Ergebnis hatten die Pforzheimer Kommunalpolitiker wohl nicht gerechnet. Viele waren schockiert und sprachlos.“ Von einer „Sensation, mit der keiner gerechnet hat“, berichtet auch der Pforzheimer Kollege auf der AfD-Wahlparty am Abend im Pforzheimer „Schützenhaus“.

Ein Autor des Mühlacker Tagblatts fasst die Ergebnisse mit den Worten „AfD mutiert zur stärksten politische Kraft“ zusammen und fängt die ungläubigen Stimmen von CDU-, SPD- und Grünen-Politikern ein.

Im Mannheimer Wahlkreis I hat Rüdiger Klos von der AfD ein Direktmandat erzielt. Zu diesem Wahlergebnis schreibt der Mannheimer Morgen: „(..) aus dem Kopfschütteln wurde eine beinahe mit Händen zu greifende Fassungslosigkeit.“ Die Wahl habe die Stadt politisch geteilt. In Mannheim II wurden die Grünen stärkste Kraft.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.93
Personalkarussell im Innenministerium CDU-Abgeordneter hofft auf Posten

Von 26. Mai 2016 - 12:43 Uhr

Die Parteibasis wollte ihn nicht mehr als Landtagskandidat – jetzt könnte der Ex-CDU-Abgeordnete aus Waiblingen, Matthias Pröfrock, dennoch zum Leiter der Zentralstelle im Innenministerium von CDU-Chef Thomas Strobl aufsteigen.