Noten für die Roten Analyse: Zu viele Nachlässigkeiten

Von Thomas Näher 

Der Auftakt der Bundesliga-Rückrunde ist gründlich misslungen. Der VfB Stuttgart hat die Partie gegen Wolfsburg mit 0:2 verloren.

Stuttgart - Der Aberglaube kann Berge versetzen. Er kann aber auch verpuffen, wenn er nicht aktiv unterstützt wird. So nutzte es nichts, dass die VfB-Profis die schwarzen Auswärtshemden mit den weißen (statt schwarzen) Hosen trugen – wie zuletzt beim 1:0-Sieg in Hamburg. Damals, im Oktober, hatte diese eigenwillige Kombination Glück gebracht, diesmal nicht. Dabei hatte bis zum 0:1 nichts darauf hingedeutet, dass der VfB verlieren könnte.

Die Mannschaft, wie Wolfsburg in der 4-2-3-1-Ordnung, war in einer mäßigen Partie lange Zeit zumindest ebenbürtig. Beide Teams spielten aggressives Pressing, für einen geordneten Spielaufbau war kaum Zeit und Raum, die Folge waren Hektik und Ballverluste. Wolfsburg brachte zuerst Ordnung in sein Spiel, drängte und nutzte die Nachlässigkeiten in der Defensive des VfB.

Nach dem Rückstand machte die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia vor allem über die Außen Harnik und Molinaro Dampf, verzettelte sich aber immer wieder und feuerte eine Fülle an Distanzschüssen mit hohem Streufaktor rund ums Tor ab. Da führte der Zufall Regie. Dieses Manko gilt es zu beheben, das ist wichtiger als die Farbenwahl von Shirts und Hosen.

Klicken Sie sich durch die Noten für die Roten.

1 - überragend

2 - stark

3 - Durchschnitt

4 - nicht in Form

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.08
Liveticker: VfB Stuttgart gegen Berlin Der VfB gewinnt mit 2:0

Von 13. Februar 2016 - 15:00 Uhr

Der VfB Stuttgart empfängt am Samstagnachmittag den Tabellendritten Hertha BSC. Ob die Schwaben die 1:3-Niederlage gegen Dortmund im DFB-Pokal verdaut haben, erfahren Sie im Liveticker.