Tippspiel Stuttgart
Das Bundesliga-Tippspiel
zur Saison 2013/2014:
34 Spieltage, 34 Chancen
Jetzt mitspielen
Mein VfB App
Mit der App "Mein VfB" bist Du an jedem Ort und zu jeder Zeit ganz nah bei Deinem Verein
mehr Infos
 
 

Noten für die Roten Analyse: Fataler Fehler mit Folgen

gub, 28.01.2013 10:45 Uhr

Stuttgart - Wenn die generelle Klasse zweier Mannschaften deutlich differiert, bleibt der auf dem Papier unterlegenen im Grunde nur eine Möglichkeit: eigene Fehler zu vermeiden.

Wie das gehen kann, hat der VfB Stuttgart am Sonntag gegen den FC Bayern München eine Halbzeit lang eindrucksvoll belegt. In einem 4-2-3-1-System mit dem zurückgekehrten William Kvist machte die Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia dem Rekordmeister (4-2-3-1) das Leben schwer. Durch schnelles Verschieben bot sich den Münchnern nur selten übermäßiger Freiraum, und die strategisch so wichtigen Außenpositionen wurden fleißig beackert – wenn auch recht rustikal.

Antonio Rüdiger etwa, der es mit Franck Ribéry zu tun hatte, ging auf Nummer sicher. Das galt meist für die gesamte Mannschaft des VfB, weshalb Spielzüge in Richtung Bayern-Tor Seltenheitswert hatten. Immerhin: Einer davon führte beinahe zur Stuttgarter Führung.

Das Team gab jedenfalls alles, um sich wenigstens den einen Punkt zu verdienen – doch dann passierte Cristian Molinaro genau das, was nicht hätte passieren dürfen: ein fataler Fehler – den die Münchner eiskalt ausnutzten. Damit war die Partie entschieden.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (28)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
JAN
29
PRONEUERTRAINER, 20:07 Uhr

PRO NEUER TRAINER!

Ich sehe keinen einzigen Grund, wieso mit Labbadia verlängert werden soll. Den sah ich nach den ersten 5 Spieltagen nicht, den sah ich zur Winterpause nicht und den sehe ich auch jetzt nicht. Bitte lieber VfB, wachet auf! Mit diesem Trainer ist der 'Stuttgarter Weg' nicht möglich. Also lieber die Rückrunde noch von Labbadia verpfuschen lassen, und für die neue Saison lieber einen Tuchel oder Streich von dem Geld holen. Für die beiden wäre der VfB nämlich eine Adresse! Herr Labbadia kann ja ins Ausland gehen. Ich denke nicht, dass ein Bundesligist aus dem oberen Tabellendrittel jemals einen Labbadia unter Vertrag nehmen wird.

JAN
29
Statistiker, 13:32 Uhr

@ Leptospirose

Zu dem Rest Deines Beitrags möchte ich nichts mehr sagen, dazu habe ich meine Meinung gesagt. Einzig zu den Nachwuchsspielern möchte ich noch was sagen. Wenn Du Schieber schon ansprichst. Natürlich spielte der Junge bei Nürnberg, Nürnberg hatte auch keine Alternativen. Wie sieht die Entwicklung aber bei einem Verein aus, der einen halbwegs vernünftigen Kader hat? Beim BvB hatte er diese Sasion keine 2,5 Stunden Einsatzzeit und 0 Tore. Bei Dida kann man nur schlecht was über die Entwicklung sagen, er war in Nürnberg sehr gut und hätte auch beim VfB was reisen können. Wer aber eine solche Verletzung erleidet muss sich erst wieder aufbauen. Ich denke auch, dass man ihm mehr Spielzeit geben kann - aber ob es besser wird weiß hier halt keiner. PS: Ich kann auch nicht jede Aufstellung verstehen, ich finde z.B. auch das System nicht glücklich für den VfB, aber das ist eine andere Sache. Nur das permanente gemotze geht mir echt auf die Nerven.

JAN
29
Muelly, 13:02 Uhr

@Statistiker

Stimmt wohl! ;-) Ich finde es auch Gut und Richtig zu Diskutieren und auch wichtig seine Meinung zu sagen, aber auch die der andern zu Akzeptieren. In diesem Sinne, lesen wir uns wohl bald wieder....

Kommentar-Seite 1  von  10
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.