Newsticker zum Anschlag in Istanbul Türkei greift IS-Stellungen an

Von red/dpa/AP/rtr 

Zehn Tote, mindestens 15 Verletzte und die Mehrheit der Opfer stammt aus Deutschland: Nach dem verheerenden Selbstmordanschlag in Istanbul halten wir Sie über die weiteren Entwicklungen in unserem Newsticker auf dem Laufenden.

Istanbul/Ankara/Stuttgart - Istanbul ist ein Magnet für Touristen - gerade auch aus Deutschland. Ausgerechnet an einem der beliebtesten Plätze nahe der weltberühmten Blauen Moschee sprengt sich ein Selbstmordattentäter in die Luft und tötet mindestens zehn Menschen.

Am Nachmittag wird bekannt, dass unter den zehn Toten neun deutsche Opfer zu beklagen sind. 15 Menschen werden verletzt, darunter ebenfalls Deutsche. Der Attentäter soll ein 28-jähriger Syrer sein.

Lesen Sie hier eine Zusammenfassung der Ereignisse vom Morgen in Istanbul.

Über die weiteren Entwicklungen in Istanbul halten wir Sie in unserem Newsticker auf dem Laufenden:

+++ 13:33 Uhr +++ Als Vergeltung für den Terroranschlag in Istanbul hat die türkische Armee Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat im Irak und Syrien angegriffen und dabei 200 Kämpfer getötet. Das sagte der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu am Donnerstag.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.67
Regierungserklärung von Horst Seehofer Aus der Position des Siegers

Von 28. September 2016 - 17:26 Uhr

Nach monatelangem Streit mit der Schwesterpartei CDU gibt CSU-Chef Seehofer im bayerischen Landtag eine erstaunlich gelassene Regierungserklärung ab. Und er verspricht „die größte Steuersenkung aller Zeiten“ – inklusive Soli-Abschmelzung.