Neuffen Hunde fast an Giftköder gestorben

Von red 

Zwei Hunde in Neuffen haben Giftköder gefressen. Foto: dpa/Symbolbild
Zwei Hunde in Neuffen haben Giftköder gefressen.Foto: dpa/Symbolbild

In Neuffen im Kreis Esslingen treibt ein bislang unbekannter Hundehasser sein Unwesen. Zwei Hunde hatten vergiftete Köder gegessen und konnten nur durch Operationen gerettet werden. Die Polizei bittet um Hinweise.

Neuffen - Durch vergiftete Fleischköder sind in den vergangenen Tagen zwei Hunde in Neuffen (Kreis Esslingen) verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, konnten Tierärzte die Tiere vor dem sicheren Tod bewahren. Die Hunde hatten zwischen Samstag und Dienstag in Verlängerung des Gaiswegs beziehungsweise im Bereich Alter Auchtert die Fleischstücke gefressen, die vermutlich mit Rattengift präpariert waren.

Als sich die Tiere erbrechen mussten, brachten die Besitzer sie sofort zu Tierärzten.

Der Polizeiposten Neuffen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07025/91169-0 um Hinweise. Die Polizei weist Hundebesitzer darauf hin, ihre Tiere nicht frei laufen zu lassen, sondern anzuleinen und darauf zu achten, dass sie keine herumliegenden Fleischstücke fressen.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 3.67
Warnung der Polizei Falsche Waffenkontrolleure unterwegs

Von 31. August 2016 - 9:16 Uhr

Waffenbesitzer sollen sich immer einen Ausweis zeigen lassen, wenn Waffenkontrolleure bei ihnen anklopfen. Falsche Kontrolleure wurden schon in den Landkreisen Esslingen, Ludwigsburg und Böblingen gemeldet.