Neuer VVS-Fahrplan Das ändert sich bei den Öffentlichen in Stuttgart

Theresa Schäfer, 05.12.2012 05:30 Uhr

Stuttgart – Einmal mehr hat der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) an den Fahrplänen gedreht. Vom 9. Dezember an wird vieles anders im öffentlichen Nahverkehr in der Landeshauptstadt. Wurde vor zwei Jahren der komplette Stadtbahnverkehr umgestellt und ein Jahr danach viele Busfahrpläne angepasst, steht jetzt der Nachtverkehr im Fokus. Aber auch bei den S-Bahnen und auf vielen Buslinien müssen sich die Fahrgäste umgewöhnen.

Die wahrscheinlich wichtigste Änderung: Die S-Bahnen fahren am Wochenende und vor Feiertagen die ganze Nacht hindurch – in anderen Großstädten schon lange üblich, für Stuttgart fast eine kleine Sensation. Die Nachtbus-Linien in die Region (N10 bis N70) haben damit ausgedient.

Was sich genau ändert, erfahren Sie auf den nächsten Seiten oder unter vvs.de

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (7)
  • Kommentare anzeigen
  • Kommentar schreiben
Anzeigen
DEZ
10
FreieBürgerDeutschland, G.Schulz, 14:57 Uhr

Weltfremd vom 05.Dez. 2012

Ich glaube, wenn Sie meinen Zynismus aus meinem Kommentar gelesen hätten, wäre Ihnen aufgefallen, daß ich mit meinem Kommentar die Geld- und Steuervergeudung durch den Bau von Stuttgart21 damit anprangern wollte und will. Diese sinnlos verbauten Steuergelder fehlen auch bei der Verbesserung der vorhandenen Fahrplänen.

DEZ
05
tk, 22:17 Uhr

Weltfremd

Sehr geehrter Herr 'FreieBürgerDeutschland, G.Schulz' .. Was nützt eine Verbindung mit dem ICE zwischen dem Hauptbahnhof und dem Flughafen, wenn man nicht rechtzeitig mit der S-Bahn losfahren kann. Da wird es eineUmsteigeverbindung auch nicht richten, wenn die früheste Abfahrt erst so spät erfolgt Dies ist bei den anderen Abfahrtsbahnhöfen der anderen Linien genauso.

DEZ
05
FreieBürgerDeutschland, G.Schulz, 12:47 Uhr

S-Bahn früher zum Flughafen

Sehr geehrter Herr Alex. Klagen Sie nicht, dafür bekommen Sie mit S21 das Super Bahnangebot mit ICE zum Flughafen.

Kommentar-Seite 1  von  3
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.