Mercedes Benz

Neue Serie in Stuttgart? Die Navi-Diebe gehen wieder um

Von Wolf-Dieter Obst 

Sieht die Polizei der nächsten Welle reisender Navi-Diebe entgegen? Foto: dpa
Sieht die Polizei der nächsten Welle reisender Navi-Diebe entgegen?Foto: dpa

Lange Zeit war Ruhe – jetzt werden wieder Autos aufgebrochen, um teure Navisysteme mitgehen zu lassen. Der Anfang einer neuen Serie? Zumindest in Stuttgart-Vaihingen sollten Laternenparker derzeit etwas wachsamer sein.

Stuttgart - Organisierte Diebesbanden haben offenbar wieder Nachholbedarf – deshalb sollten sich Besitzer von Autos mit hochwertigen Navigationssystemen zunehmend Gedanken darüber machen, wo sie ihren Wagen nachts abstellen. Der jüngste Fall wird aus dem Stadtteil Rohr gemeldet: Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch in der Oberen Hag­straße einen geparkten BMW ins Visier genommen und den elektronischen Lotsen im Wert von mehreren Tausend Euro mitgehen lassen. Die Täter schlugen die Seitenscheibe des 1er BMW ein, demontierten das Navigationssystem und verschwanden spurlos. Als der Besitzer am Mittwoch um 8.45 Uhr in seinen Wagen einsteigen wollte, entdeckte er das demolierte Armaturenbrett und alarmierte die Polizei.

Die kennt solche Fälle schon – denn die Täter sind derzeit im Stadtbezirk Vaihingen aktiv. In der Nacht zum Samstag hatten sie in der Schwenninger Straße zugeschlagen. Aus einem BMW wurde ein Navisystem im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Eine Nacht davor waren die Täter in der Krehlstraße unterwegs. Dabei wurde ein Navisystem aus einem geparkten VW Touran gestohlen. Wie sie in den Wagen gelangten, ist unklar. Im vergangenen Jahr hatte eine reisende Bande aus Litauen ihr Unwesen getrieben, ehe es einige Festnahmen gab. Es wird nicht ausgeschlossen, dass die Hintermänner ihre Nachfolger rekrutiert haben.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.5
Verkehr an der Echterdinger Straße in Plieningen Verwaltung ist gegen Zebrastreifen

Von 25. Juni 2016 - 11:00 Uhr

Die Anwohner der Echterdinger Straße haben sich für einen Zebrastreifen eingesetzt. Die Stadt hat darauf eine Verkehrszählung veranlasst. Nun sieht sie keine Notwendigkeit für einen Zebrastreifen.