Nach Terror in Brüssel Weitere Razzien in Belgien

Von red/dpa 

Nach den Terroranschlägen vom 22. März in Brüssel führt die belgische Polizei immer wieder Razzien durch. Foto: dpa
Nach den Terroranschlägen vom 22. März in Brüssel führt die belgische Polizei immer wieder Razzien durch.Foto: dpa

Die belgische Polizei fahndet weiter nach mutmaßlichen Terroristen und führte dazu weitere Razzien durch.

Brüssel - Auch Tage nach den verheerenden Brüsseler Anschlägen fahndet die Polizei weiter nach mutmaßlichen Terroristen. Am Sonntagmorgen gab es an verschiedenen Orten insgesamt 13 Hausdurchsuchungen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, die meisten davon im Großraum Brüssel. Die Razzien stünden im Zusammenhang mit Terrorismus-Ermittlungen. Eine ausdrückliche Verbindung zu den Attentaten vom Dienstag stellte die Behörde aber nicht her.

Von insgesamt neun festgenommenen Personen wurden bis zum Nachmittag fünf wieder auf freien Fuß gesetzt. Bei den übrigen sollte ein Richter im Laufe des Tages über eine mögliche Untersuchungshaft entscheiden.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
Visumstreit mit der EU Erdogan droht mit Scheitern des Flüchtlingspakts

Von red/dpa 24. Mai 2016 - 18:39 Uhr

Der türkische Präsident Erdogan hat damit gedroht, dass falls die Visagespräche keine Fortschritte bringen sollten, das türkische Parlament das Rücknahmeabkommen nicht ratifizieren werde.