Cyber-Attacke auch in Stuttgart Anzeigetafeln der Bahn fallen aus

Von red/dpa 

Auch im Südwesten wirkt sich die globale Cyber-Attacke aus – allerdings nur in begrenztem Umfang. Betroffen ist zum Beispiel die Deutsche Bahn.

Stuttgart - Der Bahnbetrieb in Baden-Württemberg läuft trotz der weltweiten Cyber-Attacke. Wie ein Sprecher der Bahn in Stuttgart am Samstagmorgen mitteilte, war der Betrieb durch den Trojaner-Angriff nicht beeinträchtigt. Weder im Fern- und Nahverkehr gebe es Einschränkungen. „Auch in Baden-Württemberg fahren die Züge planmäßig“, sagte der Sprecher auf Anfrage.

Allerdings gebe es auch im Südwesten noch technische Störungen an den digitalen Anzeigetafeln in Bahnhöfen. Die Bahn arbeite daran, die Störungen zu beheben.

Seit Freitag sind weltweit Zehntausende von Computern von einer großangelegten Attacke mit Erpressungstrojanern betroffen. Die Schadsoftware verschlüsselt Rechner und fordert Lösegeld, um sie wieder freizugeben.

Lesen Sie jetzt