Landtagswahl Baden-Württemberg Spitzenkandidaten im Video-Interview

Von Nils Mayer 

Wir haben den Spitzenkandidaten der sechs aussichtsreichsten Parteien drei Fragen gestellt. Foto: dpa
Wir haben den Spitzenkandidaten der sechs aussichtsreichsten Parteien drei Fragen gestellt.Foto: dpa

Im Rahmen des Wahlkampfes zur Landtagswahl am 13. März 2016 begleiten wir die sechs Spitzenkandidaten der größeren Parteien mit „Drei Fragen. Drei Antworten“.

SPD

Die baden-württembergische SPD steckt im Umfragetief. Umso mehr versucht der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten, mögliche Wähler zu mobilisieren. Im Gespräch mit unserem Politikredakteur Nils Mayer in Leinfelden-Echterdingen betont er: „Nur mit einer starken SPD wird es bezahlbaren Wohnraum, einen gerechten Zugang zur Bildung und eine gute Ausbildung für alle geben.“ Was für Nils Schmid die wichtigsten Themen in den nächsten fünf Jahren sind und wie er vom Wahlkampf entspannt, sehen Sie in unserem Video.

Die Linke

Im Bundestag ist die Linke seit Jahren vertreten. Doch schafft es die Partei auch mal in den baden-württembergischen Landtag? Spitzenkandidat Bernd Riexinger ist zuversichtlich. Im Gespräch mit unserem Politikredakteur Nils Mayer auf dem Stuttgarter Marienplatz betont er: „Wenn wir mehr soziale Gerechtigkeit wollen, dann brauchen wir die Linke, die die anderen entsprechend unter Druck setzt. Sonst kümmern sie sich nicht um diese Fragen.“ Was für Bernd Riexinger die wichtigsten Themen in den nächsten fünf Jahren sind und wie er vom Wahlkampf entspannt, sehen Sie in unserem Video.

AfD

Die Unzufriedenheit der Menschen mit der Flüchtlingspolitik verhilft der AfD mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Einzug in den baden-württembergischen Landtag. Spitzenkandidat Jörg Meuthen sagt: „Wir treten mit einem echten alternativen Angebot zu dem Einheitsbrei der Altparteien auf.“ Die AfD habe andere Vorstellungen in den Bereichen Bildungspolitik, Innere Sicherheit, Justiz und Energiepolitik. Was für Jörg Meuthen die wichtigsten Themen in den nächsten fünf Jahren sind und wie er vom Wahlkampf entspannt, sehen Sie in unserem Video.

Die Grünen

Winfried Kretschmann hat mit seinem pragmatischen Politikstil bei den Menschen in Baden-Württemberg hohe Zustimmungswerte. Aber bleibt er auch die nächsten fünf Jahre Ministerpräsident? „Wir haben gezeigt, dass wir ein Industrieland gut regieren“, sagt der Spitzenkandidat der Grünen im Gespräch mit unserem Sportchef Gunter Barner auf einem Autobahnrastplatz bei Offenburg. Was für Winfried Kretschmann die wichtigsten Themen in den nächsten fünf Jahren sind und wie er vom Wahlkampf entspannt, sehen Sie in unserem Video.

FDP

Nach dem Fiasko bei der Bundestagswahl 2013 steht die FDP kurz vor der Wiedergeburt. Den Umfragen zufolge schafft sie es locker ins baden-württembergische Parlament. Womöglich sind die Liberalen beim Bilden einer Regierungskoalition sogar der entscheidende Faktor. Im Gespräch mit unserem Politikredakteur Nils Mayer nach einem Vortrag in Stuttgart-Zuffenhausen macht FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke deutlich: „Es muss eine politische Kraft geben, die deutlich macht, dass der Mittelstand mit seinen Beschäftigten erst mal das erwirtschaften muss, was Politiker verteilen wollen.“ Was für Hans-Ulrich Rülke die wichtigsten Themen in den nächsten fünf Jahren sind und wie er vom Wahlkampf entspannt, sehen Sie in unserem Video.

CDU

Eigentlich wollte die CDU mit „40 Prozent plus x“ in den Landtag einziehen. Den aktuellen Umfragen zufolge wird das mit großem Abstand nicht gelingen. CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf setzt auf landespolitische Themen. Wolf sagt, dass es mit ihm als Ministerpräsident einen Wechsel in der Bildungs- und Verkehrspolitik geben werde. Was Guido Wolf in den nächsten fünf Jahren sonst noch plant und wie er vom Wahlkampf entspannt, sehen Sie in unserem Video.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.33
Gemeinsame Übung von Bundeswehr und Polizei in Baden-Württemberg SPD empört über Strobls Angebot

Von 24. August 2016 - 14:56 Uhr

Die grün-schwarze Landesregierung ist sich nicht einig über eine gemeinsame Übung von Polizei und Bundeswehr im Südwesten. Das ist Wasser auf die Mühlen der Opposition.