Weitere Kreise
 
 

Kreis Böblingen Lkw-Unfall auf der A81 endet tödlich

isa, 18.02.2013 15:05 Uhr
Zwei Lastwagen fahren auf der A 81 bei Herrenberg aufeinander. Ein 55-jähriger Fahrer wird tödlich verletzt. Zwischen Herrenberg und Gärtringen war die Autobahn Richtung Stuttgart voll gesperrt. Es kommt zu einem bis zu zehn Kilometer langen Stau.

Herrenberg - Ein Auffahrunfall zwischen zwei Lastwagen am Montagnachmittag auf der Autobahn 81 bei Herrenberg (Kreis Böblingen) hat ein Todesopfer gefordert. Wie die Polizei mitteilt, erlag ein 55-jähriger Lkw-Fahrer noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Offenbar hatte sich der Lkw-Fahrer auf Höhe der Anschlusstelle Herrenberg gegen 14.15 Uhr einem Stauende auf der rechten Spur genähert. Bei dem Aufprall wurde der auffahrende Kraftfahrer aus dem Kreis Hildburghausen (Thüringen) in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Es dauerte rund eine halbe Stunde, ehe er von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden konnte. Ein zu diesem Zeitpunkt bereits an der Unfallstelle befindlicher Notarzt konnte dem 55-Jährigen jedoch nicht mehr helfen. Er erlag noch vor Ort seinen schweren Verletzungen.

Sowohl der Fahrer des anderen Lkws, als auch ein 31-jähriger Mitfahrer im Lastwagen des tödlich Verunglückten kamen mit leichten Verletzungen davon. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 125.000 Euro.

Neben Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren auch ein Rettungshubschrauber und die Autobahnmeisterei an der Unfallstelle im Einsatz. Ein Sachverständiger rückte ebenfalls aus, um die näheren Hintergründe des Unfalls zu klären.

Um die Beseitigung der beiden schwer beschädigten Lastwagenwracks kümmerte sich ein Bergemanager. Eine Kehrmaschine half dabei, die durch Betriebsstoffe stark verunreinigte Fahrbahnoberfläche zu reinigen.

Die Aufräum- und Bergearbeiten dauerten bis in die Abendstunden an. In dieser Zeit musste die Autobahn in Richtung Stuttgart voll gesperrt werden. Es entwickelte sich ein Rückstau von bis zu zehn Kilometern Länge.

Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Herrenberg abgeleitet und über Herrenberg in Richtung der Anschlussstelle Gärtringen umgeleitet. Auch auf den Umleitungsstrecken und in der Gegenrichtung kam es zu teils langen Staus und mindestens zwei weiteren Verkehrsunfällen.