Komm mit! Rügen und seine Kreidefelsen

Von Laura Alviz 

Deutschland hat viele Sehenswürdigkeiten: einmalige Bauwerke, ungewöhnliche Landstriche und sagenumwobene Gewässer. In der Serie "Komm mit!" stellen wir all das vor. Kommst du mit auf die Insel Rügen?

Wächst man im Süden Deutschlands auf, fällt es schwer zu glauben, dass man auch in unserem Land im Meer baden kann. Im Vergleich zu Italien oder Frankreich zum Beispiel haben wir wirklich nicht so viel Küste. Doch auch in Deutschland gibt es Strände.

Zum Beispiel auf Rügen. Das ist die Insel in Deutschland mit der größten Fläche. Sie liegt in der Ostsee und gehört zum Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Es gibt eine Menge Leute, die meinen, Sylt sei die größte Insel Deutschlands. Aber das stimmt nicht. Rügen umfasst 926 Quadratkilometer, sie ist also fast zehn Mal so groß wie Sylt.

Überfliegt man Rügen mit dem Helikopter, dann weiß man auch warum. Die vielen Halbinseln und Landzungen geben ihr eine fransige Form. Ein Küstenspaziergang ­dauert also ziemlich lang. Denn man läuft viele Schleifen.

Die Insel ist durch einen Damm und eine Brücke mit dem Festland verbunden. Beides führt über den etwa zwei Kilometer breiten Strelasund, einen Meeresarm. Der hat also einen ganz ähnlich klingenden Namen wie das Hafenstädtchen Stralsund auf dem Festland. Dort führt die Brücke von Rügen aus hin. Stralsund bezeichnet man daher auch als Tor zur Insel. Hier gibt es ein Aquarienhaus mit verschiedenen Tierarten, die in der Ostsee leben.

Aber zurück zu Rügen: Auch hier kann man viel anschauen, zum Beispiel den ­Nationalpark Jasmund. Er wurde von der Unesco-Organisation im Jahr 2011 zum Weltnaturerbe ernannt. In diesem Nationalpark mit riesigem Baumbestand darf man keine Tiere gefährden oder Pflanzen zerstören. Auch die weltberühmten Kreideklippen gehören zu diesem Gebiet. Leider kam es in der Vergangenheit immer wieder vor, dass Teile dieser weißen Felsen im Meer versanken. Wer Lust hat, der kann ein Boot mieten und sich den Felsen vom Meer aus nähern.

Die wichtigsten Siedlungen auf der Insel sind Bergen, Sassnitz, Putbus und Garz. Ein lustiges Erlebnis für Kinder bietet der ­Rasende Roland. Das ist eine alte Eisenbahn. Die bringt euch von Lauterbach bis Göhren in eine andere Zeit. Der Rasende Roland ist nämlich eine Dampflok.

Auf einer Nebeninsel Rügens, auf Ummanz, können Groß und Klein den Erlebnishof von Bauer Lange besuchen. Stadtkinder und alle anderen auch, erleben dort das Landleben hautnah. Und bei gutem Wetter geht’s an den Strand. Seebäder wie etwa Binz sind zum Sonnen und Planschen ideal.

Lesen Sie jetzt