Kirchengemeinde in Stuttgart-Fasanenhof Gemeinsam zur Ruhe kommen

Von jac 

Alleinerziehende haben oft zu wenig Zeit für sich selbst. Foto: dpa
Alleinerziehende haben oft zu wenig Zeit für sich selbst. Foto: dpa

Die Bonhoeffergemeinde bietet eine neue Gruppe an. In der „Sternstunde“ können sich Alleinerziehende treffen und Erfahrungen austauschen.

Fasanenhof - Alleinerziehende Frauen und Männer haben oft zu wenig Zeit für sich selbst. Die evangelische Kirchengemeinde Fasanenhof möchte diesen Müttern und Vätern nun die Möglichkeit geben, eine Pause vom Alltag zu nehmen und sich mit anderen Menschen in ähnlicher Lebenslage auszutauschen. Deshalb wird es eine neue Gruppe in der Kirchengemeinde geben, in der sich Alleinerziehende freitagabends zum Reden treffen können. „Es soll eine Sternstunde für diese Menschen werden“, sagt die Sozialdiakonin Birgit Hospotzky. So sei auch der Name der neuen Gruppe entstanden. Die Sternstunde soll vom 10. März an einmal im Monat stattfinden.

Kennenlernen bereits im Januar

Während der Sternstunde sollen die Alleinerziehenden sich zwar um sich selbst kümmern, aber natürlich dürfen sie auch ihre Kinder mitbringen, sagt Hospotzky. „Vielleicht ergibt sich auch mal ein Treffen mit den Kindern außerhalb der regulären Termine.“ Interessierte können sich vorab bereits zu einem ersten Kennenlernen treffen. Der Termin dafür ist am Freitag, 27. Januar, 19 Uhr, in den neuen Räumen des evangelischen Kindergartens auf dem Gelände der Kirchengemeinde, Bonhoefferweg 14. Dort werden die Mütter und Väter auch von März an regelmäßig zusammenkommen.

Vorerst sind drei Treffen geplant

Im Mittelpunkt der Zusammenkünfte soll zwar der persönliche Austausch stehen. „Es wird aber auch hin und wieder Vorträge geben“, sagt Hospotzky. Bisher sind drei Treffen der Gruppe Sternstunde geplant. Der Auftakt ist am 10. März, weiter geht es am 7. April und am 5. Mai. Dann wird sich zeigen, wie viel Interesse besteht und ob man an den Terminen etwas verändern muss. Die Treffen dauern jeweils von 18 bis 19.30 Uhr.

Redaktion Möhringen

Ansprechpartner
Sandra Hintermayr und Rüdiger Ott
moehringen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt