Internet Madonna: Das neue Musikvideo ist zu heiß für Youtube

dpa, 25.03.2012 22:00 Uhr
Das neue Musikvideo von Madonna "Girl Gone Wild" ist im Netz nur für Erwachsene zu sehen.

New York - Da mag man tausendmal die „Queen of Pop“ sein, gegen die Sittenwächter von Youtube kommt Madonna nicht an. Ihr neues Video ist in der Filmchensammlung im Internet nur für Erwachsene zu sehen.

Wenn man auf „Girl Gone Wild“ klickt, muss man sein Geburtsdatum eingeben. Wer sich als 17 oder jünger zu erkennen gibt, bekommt einen Hinweis, dass „die Youtube-Community“ das Video als „möglicherweise für manche Nutzer unangemessen“ gemeldet habe. In nicht ganz korrektem Deutsch heißt es: „Es tut uns leid, aber du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um dieses Video oder diese Gruppe anzeigen zu können.“

In dem Video ist in der Tat jede Menge nackte Haut zu sehen - allerdings nicht wie üblich von Frauen. Stattdessen tanzen Männer in Strumpfhosen um die 53-Jährige herum. Einmal ist ein nackter Po zu sehen, aber ansonsten beschränkt sich Madonna auf sorgfältig enthaarte Männerbrüste und kräftige Muskeln im Schattenspiel. Ein wenig scheint sie da bei Lady Gaga abgeguckt zu haben. Madonnas neue CD „MDNA“ ist seit Freitag in den Läden.

 
 
Kommentare (1)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.
Lars Ist schon länger als 1 Jahr her
Fragt sich, wer sein Geburtsdatum 'unter 18' eingibt. Lächerlich. Ausserdem gibts nicht nur Youtube. Bei 'Vimeo' muß auch keiner tricksen. Witzig finde ich, daß die alte Frau nur auf dem Boden liegt oder an einer Wand lehnt. Gezeigt wirds dann anders herum. Es ist schlecht gemacht und sehr offensichtlich.
Antworten