Ingenieure ohne Grenzen Bauigel unterstützen Wasser- und Schulprojekte

Von Sandra Hintermayr 

Die Bauigel spenden 2000 Euro an Ingenieure ohne Grenzen Foto: Sandra Hintermayr
Die Bauigel spenden 2000 Euro an Ingenieure ohne GrenzenFoto: Sandra Hintermayr

Wie schon in den vergangenen Jahren spendeten die Bauingenieurstudenten (kurz Bauigel) der Uni Stuttgart den Erlös des Bauigelfests an die Stuttgarter Regionalgruppe der Ingenieure ohne Grenzen. Im Vorjahr kamen 2000 Euro zusammen, die beim diesjährigen Bauigelfest überreicht wurden.

Vaihingen - Aktuell begleitet die Stuttgarter Regionalgruppe von Ingenieure ohne Grenzen drei Projekte: Elrap – (Enhancing Livelihood Resilience of Afar People through Challenging Water Scarcity and Land Degradation), ein Wasser- und Weidemanagement-Projekt in der Arsis-Region in Äthiopien, die Initiative „Rising Star“, die in Hopley (Simbabwe) eine Schule errichten möchte, und ein Forschungsprojekt zur Entwicklung eines stromunabhängigen Wasserpumpensystems. Ziel dieses Forschungsprojekts ist die Entwicklung einer kostengünstigen und einfachen Methode zur Wasserförderung mit Wind-, Solar- und Muskelkraft. Beim Projekt „Rising Star“ ist geplant, bis zum Ende des Jahres ein Schulgebäude zu errichten, in dem die Kinder unterrichtet werden können.

„Wenn die Bewohner unser Projekt weiterführen, können dort bis zu 800 Schüler unterrichtet werden“, sagt Nina Leo von der Stuttgarter Regionalgruppe der Ingenieure ohne Grenzen. Diese Hilfe zur Selbsthilfe ist ein Grundbaustein der Vereinsarbeit. Zusammen mit den Menschen vor Ort werden Lösungen entwickelt, die sie selbst fortführen können. Auch beim Wasser- und Weidemanagement in Äthiopien ist das ein wichtiger Aspekt.

Projekte langfristig weiterführen

„Wir haben Kooperationspartner vor Ort und schauen langfristig danach, dass die Bevölkerung die Projekte umsetzt und weiterführt“, sagt Leo. Da der Verein ehrenamtlich geführt wird und sich über Spenden und Fördermittel finanziert, ist man über jeden Cent glücklich. So auch über die alljährliche Spende der „Bauigel“, der Studierenden der Fachrichtung Bauingenieurwesen der Universität Stuttgart. 2000 Euro sind aus dem traditionellen Bauigelfest des Vorjahres zusammengekommen, die nun als Spende an die Stuttgarter Regionalgruppe der Ingenieure ohne Grenzen geht. Aus aktuellem Anlass wird die Gruppe den Betrag nicht nur den eigenen Projekten zur Verfügung stellen, sondern auch einer Aktion der Berliner Regionalgruppe, die den Erdbebenopfern in Nepal beim Wiederaufbau helfen möchte.

Ingenieure ohne Grenzen ist eine gemeinnützige Hilfsorganisation, die sich mit technischen Hilfsprojekten im Ausland befasst. Forschungs- und Aufklärungsarbeit vor Ort sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit, ebenso möchte man die Bevölkerung motivieren, über das Engagement der Gruppe hinaus die Projekte fortzuführen. Bei den Ingenieuren ohne Grenzen kann sich jeder engagieren, unabhängig von Fachrichtung oder Ausbildung. Die Arbeit in der Organisation ist ehrenamtlich.

Redaktion Vaihingen

Ansprechpartner
Rüdiger Ott und Alexandra Kratz
vaihingen@stz.zgs.de

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
TSV Rohr Firma Kegler sponsert neue Trainingsanzüge

Von 26. September 2016 - 11:45 Uhr

Das Möhringer Unternehmen hat bereits mehr als 10 000 Euro für die Fußballabteilung gespendet.