Hochwassergefahr Dauerregen lässt Neckar anschwellen

Von dapd 

Hochwasser am Neckar bei Heidelberg (hier ein Bild aus dem Jahr 2011): Der Dauerregen der vergangenen Tage lässt die Pegel steigen. Foto: dapd
Hochwasser am Neckar bei Heidelberg (hier ein Bild aus dem Jahr 2011): Der Dauerregen der vergangenen Tage lässt die Pegel steigen.Foto: dapd

Nach den Niederschlägen der vergangenen Tage steigt am Neckar die Hochwassergefahr. In der Nacht zum Freitag wird in Heidelberg ein Höchststand von 3,20 Metern erwartet.

Heidelberg - Nach den Niederschlägen der vergangenen Tage steigt am Neckar die Hochwassergefahr. In der Nacht zum Freitag werde in Heidelberg ein Höchststand des Neckars von 3,20 Metern erwartet, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit. Der Neckar-Pegel liegt normalerweise bei zwei Metern.

Die Hochwasserkräfte seien im Einsatz, hieß es. Sollten die Fluten weiter steigen, könne es auch zu einer Sperrung der Bundesstraße 37 unter der Alten Brücke kommen. Dort parkende Fahrzeuge sollten entfernt werden. Über die Pegelstände informiert die Hochwasser-Vorhersage-Zentrale Baden-Württemberg unter www.hvz.baden-wuerttemberg.de.

 

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 3.0
Trotz Unwetter in vergangenen Wochen Vergleichsweise wenig Blitzeinschläge im Südwesten

Von red/dpa/lsw 26. Juli 2016 - 9:46 Uhr

In Baden-Württemberg hat es zuletzt zwar viele Gewitter gegeben - im bundesweiten Vergleich schlagen Blitze dort aber gar nicht so oft ein. Ein Landkreis in der Region Stuttgart ist im Südwesten Spitzenreiter was Blitzeinschläge angeht.