Hauptbahnhof S-Bahn in Heidelberg entgleist

Von dpa/lsw 

Wegen einer fehlerhaften Weiche ist am Heidelberger Hauptbahnhof am frühen Montagmorgen eine S-Bahn entgleist. Der Fernverkehr wurde umgeleitet. Foto: dpa/Symbolfoto
Wegen einer fehlerhaften Weiche ist am Heidelberger Hauptbahnhof am frühen Montagmorgen eine S-Bahn entgleist. Der Fernverkehr wurde umgeleitet.Foto: dpa/Symbolfoto

Wegen einer fehlerhaften Weiche ist am Heidelberger Hauptbahnhof am frühen Montagmorgen eine S-Bahn entgleist. Der Fernverkehr wurde umgeleitet.

Heidelberg - Eine entgleiste S-Bahn hat am Montag zu Behinderungen im Zugverkehr in und um Heidelberg geführt. Die Bahn war nachts etwa um 2 Uhr am Heidelberger Hauptbahnhof während einer Rangierfahrt aus den Gleisen gesprungen, wie die Bundespolizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Da nach dem Unfall vier Gleise gesperrt werden mussten, konnten Fernzüge zunächst nicht mehr den Hauptbahnhof ansteuern und wurden bis weit in den Nachmittag hinein umgeleitet. Auch im Regionalverkehr kam es zu Behinderungen.

Nach Angaben der Bundespolizei war eine Weiche umgesprungen, als die Bahn gerade darüber fuhr. Warum das passieren konnte, blieb vorerst unklar. Der Schaden wurde auf 200 000 Euro geschätzt.

Dass gleich mehrere Gleise gesperrt werden mussten, lag nach Angaben der Deutschen Bahn an der Unfallstelle: Sie befand sich im Ausfahrbereich des Bahnhofs, wo mehrere Gleise zusammenlaufen. Am Nachmittag endeten die Aufräum- und Reparaturarbeiten. Mit Verspätungen und einzelnen Umleitungen mussten Fahrgäste aber auch am Abend noch rechnen.

 

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 5.0
TTIP SPD-Politiker wirft Hauk Blauäugigkeit vor

Von red/dpa 25. Mai 2016 - 15:59 Uhr

Der frühere Fraktionschef der SPD im Landtag kritisiert den neuen Verbraucherschutzminister Peter Hauk wegen dessen Äußerungen zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP.