Fußball-Marktwerte Soviel sind die VfB-Kicker wert

Von Philipp Maisel, Markus Merz 

Alle sechs Monate aktualisiert das Internetportal "transfermarkt.de" die Marktwerte der Spieler aus den Top-Ligen Europas - und damit auch die der VfB-Spieler. Wer zugelegt hat und wer an Marktwert verloren hat, erfahren Sie bei uns.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart ist seit der Amtsübernahme von Trainer Jürgen Kramny die Mannschaft der Stunde in der Bundesliga. Seit sieben Spielen ungeschlagen, fünf Siege in Folge, in diesem Jahr vier teils souverän herausgespielte Erfolge, wie an diesem Samstag gegen Hertha BSC. Der VfB rockt aktuell die Liga und führt die Rückrundentabelle souverän an.

Viele Verlierer, kaum Gewinner im VfB-Kader

Das schlägt sich allerdings noch nicht in den Marktwerten der Spieler nieder. Denn die zu großen Teilen schlecht verlaufene Vorrunde, als der VfB meist als Verlierer den Platz verließ, beeinflusst das Ranking der Internetplattform transfermarkt.de stark. Lediglich Lebensversicherung Daniel Didavi und Senkrechtstarter Lukas Rupp konnten im Marktwert zulegen.

Die größten Verlierer sind Kevin Großkreutz und Martin Harnik. Bei beiden liegt der negative Trend allerdings auf der Hand. Während Harnik wegen eines Außenbandrisses im Knie nur elf Vorrundenspiele absolvieren konnte, hat Großkreutz gar keinen vorzuweisen. Da er durch einen Formfehler beim Wechsel keine Spielgenehmigung für Galatasaray Istanbul erhielt, konnte er nur in Freundschaftsspielen eingesetzt werden.

Wie sich der Marktwert der VfB-Stars errechnet

Bei der Berechnung des Marktwertes sind unter anderem sportliche Leistungen und das Alter des Spielers relevant. Außerdem fließen die Zukunftsperspektive des Profis, die real existierende Nachfrage am Transfermarkt oder etwa bisher gezahlte Ablösesummen für den Spieler in die Kalkulation ein. Die exakten Marktwerte aller Spieler im VfB-Kader erfahren Sie in unserer Bildergalerie.

Lesen Sie jetzt