Freiburg Weltkriegsbombe entdeckt

Von red/dpa 

In Freiburg ist eine Weltkriegsbombe entdeckt worden. Foto: dpa
In Freiburg ist eine Weltkriegsbombe entdeckt worden.Foto: dpa

In Freiburg ist bei Baggerarbeiten eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben die Bombe bereits inspiziert.

Freiburg - Bauarbeiter haben bei Baggerarbeiten in Freiburg eine 250 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe entdeckt. Die Bombe habe einen mechanischen Zünder und werde voraussichtlich in den nächsten Tagen am Fundort entschärft, teilte die Polizei am Dienstag mit. Dafür müssen die Menschen in einem Umkreis von etwa 300 Metern ihre Wohnungen vorübergehend verlassen, hieß es weiter. Ein Termin für die Entschärfung stand noch nicht fest. Bis dahin bleibt der Bereich mitten im bewohnten Stadtteil Stühlingen abgesperrt.

Experten des Stuttgarter Kampfmittelbeseitigungsdienstes hatten die Bombe zuvor inspiziert und werden den Blindgänger auch entschärfen. Aus welcher Zeit genau oder welchem Land die Bombe stammt, ist noch unklar. Sie wurde entdeckt, als die Arbeiter in einem Hinterhof eine Baugrube für ein neues Studentenwohnheim ausheben wollten.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
Interview mit Leni Breymaier „Everybody’s darling ist Everybody’s Depp“

Von 23. Juli 2016 - 6:00 Uhr

Sie ist die große Hoffnungsträgerin einer geschundenen SPD im Land: Leni Breymaier. An diesem Samstag wird die Gewerkschafterin für die Wahl zur Vorsitzenden nominiert. Schon jetzt ist für sie klar: Das Gesicht der Landespartei soll sich verändern, nämlich weiblicher und bunter werden.