Freibad Sillenbuch Die Bauarbeiten im Bädle beginnen

Von Judith Sägesser 

Die Bodenplatte soll noch vor den Weihnachtstagen verlegt sein. Foto: Sägesser
Die Bodenplatte soll noch vor den Weihnachtstagen verlegt sein.Foto: Sägesser

Die Bauarbeiten im Bädle haben begonnen. Die Bodenplatte soll noch vor den Weihnachtstagen verlegt sein.

Sillenbuch
Dieser Tage dürfte es laut geworden sein für die Nachbarn des Sillenbucher Freibads. Denn die Bauarbeiter werkeln im Bädle. Sie haben begonnen, das Kassenhäuschen abzureißen. Die Bodenplatte für das neue Gebäude soll möglichst noch vor den Weihnachtstagen verlegt sein, so sagt es Detlef Szlamma von den städtischen Bäderbetrieben. Wer einen Blick durch die sich entblätternde Hecke wirft, sieht, dass auch das Schwimmbecken schon vorbereitet ist für die Arbeiten. „Es ist enthäutet“, sagt Szlamma und meint, dass die Folie abgezogen worden ist. Ende Januar, Anfang Februar sollen die neuen Edelstahlplatten in dem Becken montiert werden. Wegen des schlechten Wetters vergangene Woche und wegen fehlender Unterlagen sind die Arbeiter 14 Tage im Verzug, sagt Szlamma. „Aber die holen wir wieder rein.“ Geplant ist, dass das Bädle Ende Juni 2013 wieder eröffnet. Die Kosten der Sanierung liegen bei geschätzten zwei Millionen Euro.

Redaktion Sillenbuch

Ansprechpartnerinnen
Judith A. Sägesser und Eveline Blohmer
sillenbuch@stz.zgs.de

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
Parken in Sillenbuch Der übliche Wahnsinn

Von 19. August 2016 - 6:30 Uhr

Viel zu beklagen hat der Bezirksvorsteher Peter-Alexander Schreck nicht, wenn es um das Thema Parknot in Sillenbuch geht. Ärger machen die üblichen Verdächtigen: Leute, die Seitenstraßen zuparken und mit der Bahn weiterpendeln.