Flüchtlingsheim in Leimen Streit um Alkoholkonsum gipfelt in Massenschlägerei

Von red/dpa 

In Leimen ist es in einem Flüchtlingsheim zu einer Massenschlägerei gekommen. Foto: dpa
In Leimen ist es in einem Flüchtlingsheim zu einer Massenschlägerei gekommen.Foto: dpa

Wegen Meinungsverschiedenheiten zum Genuss von Alkohol ist unter Muslimen in einem Flüchtlingsheim in Leimen ein handfester Streit entbrannt. Fünf Menschen werden bei der Schlägerei verletzt. Die Polizei rückt zu einem Großeinsatz aus.

Leimen - In einer Flüchtlingsunterkunft in Leimen (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein Glaubensstreit unter bis zu 200 Bewohnern eskaliert. Im Handgemenge seien fünf Menschen verletzt und in Kliniken gebracht worden, sagte eine Sprecherin der Mannheimer Polizei am Sonntag.

Der Grund für das Handgemenge in der Nacht zum Sonntag lag laut Polizei in unterschiedlichen religiösen Ansichten über den Konsum von Alkohol. Dabei sollen Flüchtlinge aus Pakistan ihren afghanischen Mitbewohnern vorgeworfen haben, „schlechte Muslime“ zu sein, weil diese Alkohol getrunken hatten. Zehn betrunkene Afghanen wurden wegen aggressiven Verhaltens bis zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen, wie die Polizei-Sprecherin mitteilte.

Das große Ausmaß der Schlägerei war der Polizei zuerst nicht bekannt. Nach Eingang des Notrufs gegen Mitternacht rückten zunächst nur zwei Streifenwagen aus. „Es war von drei bis vier Beteiligten die Rede“, sagte ein Polizeisprecher. Schnell wurde Verstärkung gerufen. Insgesamt waren dann 32 Polizeiwagen vor Ort.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.92
Blaulicht aus der Region Stuttgart Nachbarn mit Machete verletzt

Von 28. Juli 2016 - 12:11 Uhr

Ein lange schwelender Nachbarschaftsstreit eskaliert in Göppingen: Ein 63-Jähriger soll mit einer Machete auf einen 41-Jährigen losgegangen sein. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.