Mercedes Benz

Fliegerbombe Stuttgart-Nord Bomben-Entschärfung legt die Stadt lahm

Von red/dpa 

Die Entschärfung einer 500-Kilogramm-Fliegerbombe im Stuttgarter Norden hat am Dienstagnachmittag für ein Chaos im Bahnverkehr rund um Stuttgart gesorgt. Mehr als 1000 Menschen mussten während der Entschärfung die umliegenden Gebäude verlassen.

Stuttgart - Die Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat den Stuttgarter Hauptbahnhof am Dienstag zeitweise komplett lahmgelegt. Zur Feierabendzeit fuhren rund eine Stunde lang weder S-Bahnen noch Züge, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Die Stadtbahnen waren überfüllt.

Hier geht es zu unserem Liveticker von der Bombenentschärfung.

Auf einer Baustelle in der Nähe des Nordbahnhofs war die rund 500 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe gefunden worden. Mehr als 1000 Menschen mussten die umliegenden Gebäude verlassen. Dort befinden sich sowohl Bürogebäude als auch Wohnhäuser, ein größeres Geschäft und ein Kindergarten. Der Kampfmittelräumdienst entschärfte die Bombe gegen 19 Uhr.

Die Auswirkungen auf den Bahnverkehr sind in unserem VVS-Störungsmelder nachzulesen.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 3.0
Ballonstart Ein Ballon, groß wie ein Haus

Von 26. Mai 2016 - 22:37 Uhr

Er lässt das Festzelt neben sich mickrig aussehen: Der neue Dinkelacker-Heißluftballon ist 34 Meter hoch, fasst knapp 3500 Kubikmeter Heißluft und kann ein Gesamtgewicht von bis zu einer Tonne in die Lüfte tragen. Am Donnerstag wurde er beim Hofener Sommerfest auf den Namen des Dinkelacker-Gründers Carl Dinkelacker getauft und trat seinen Jungfernflug um 19 Uhr an.