Filder-Abschnitt genehmigt Bau der Stadtbahnlinie U 12 nimmt Fahrt auf

Michael Deufel, 06.02.2013 14:00 Uhr

Stuttgart - Finanziert ist die Stadtbahnlinie U 12 längst. Derzeit nimmt das 200-Millionen-Euro Projekt die letzten formalen Hürden. Nach dem Ja des Gemeinderats zur Vergabe des Tunnelbaus beim Hauptbahnhof können die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) auch den südlichsten Ast der Trasse in Angriff nehmen. Regierungspräsident Johannes Schmalzl hat dieser Tage die Pläne für den dortigen Bau der U 12 mit Endhaltestelle Dürrlewang genehmigt. „So gelingt uns eine bessere Vernetzung des Nahverkehrs auf den Fildern“, so Schmalzl.

Die SSB wollen bereits im Februar mit so genannten vorbereitenden Maßnahmen beginnen, ehe der Bau der Filder-Trasse im Frühjahr starten soll. Vorbereitende Maßnahmen heißt dabei unter anderem, dass Richtung Dürrlewang Bäume gefällt werden müssen, darunter 14 Blutbuchen. Die 1100 Meter Stadtbahn inklusive Verlegung der Haltestelle Am Wallgraben kostet die SSB rund 25 Millionen Euro. Die Bauzeit soll rund drei Jahre betragen.

Die anstehende Fällaktion hat den SSB wiederholt Kritik eingetragen. Warum jetzt schon und nicht erst später, wenn die Bäume tatsächlich den Bautrupps im Weg stehen? lautete jüngst das Lamento. Die SSB begründen ihr Vorgehen mit dem Beginn der Vegetationsphase Anfang März, jenem Zeitpunkt also, an dem die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht. Hintergrund dabei ist geltendes Recht, das nur zwischen Anfang November und Ende Februar erlaubt, Bäume zu fällen.

„Die Erdarbeiten für den Tunnelbau starten im Sommer“

Die U 12 soll im Endausbau von Dürrlewang bis möglicherweise in die Stadt Remseck im Kreis Ludwigsburg verkehren. Möglicherweise deshalb, weil es darüber, wie die U 12 und die bestehende U 14 am Neckar miteinander verknüpft werden sollen, „eine offene Debatte“ gebe, sagt SSB-Sprecherin Susanne Schupp. Der Abschnitt auf den Fildern jedenfalls wird nicht nur die 3700 Einwohner Dürrlewangs besser mit der Stuttgarter Innenstadt verbinden, sondern über den Halt Lapp Kabel auch rund 20.000 Beschäftigte im Gewerbegebiet Synergiepark Stuttgart.

Im Jahr 2013 wird an all jenen Enden des künftigen U-12-Strangs begonnen, wo bisher noch nicht gearbeitet wird. Zwischen dem Stadtteil Hallschlag und der Aubrücke in Stuttgart-Münster entsteht unter anderm ein Tunnel, der diesen Abschnitt rund 70 Millionen Euro teuer macht. Seit November 2012 liegt die Baugenehmigung vor, im Frühjahr beginnen auch hier vorbereitende Maßnahmen wie das Verlegen von unterirdischen Kabeln. „Die Erdarbeiten für den Tunnelbau starten im Sommer“, sagt Susanne Schupp. Auch Richtung Münster werden Bäume fallen, 150 an der Zahl. Als Ausgleich wird eine versiegelte Fläche beim Max-Eyth-See naturnah umgestaltet. Die SSB haben hier ebenfalls drei Jahre Bauzeit veranschlagt. Dasselbe gilt für den 80 Millionen Euro teuren Tunnel unter dem heutigen A-1-Areal beim Hauptbahnhof.

Fast fertig ist der 25 Millionen Euro teure Abschnitt zwischen Löwentor und Hallschlag. Am 14. September soll dort der erste Zug fahren.

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (0)
  • Kommentar schreiben
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.