Ferienlager mit Sindelfinger Kindern Norovirus Auslöser von Brechdurchfall

Von SIR/dpa 

Fieser Erreger: Noroviren haben eine Krankheitswelle in einem Zeltlager in Mödingen ausgelöst. Foto: dpa
Fieser Erreger: Noroviren haben eine Krankheitswelle in einem Zeltlager in Mödingen ausgelöst. Foto: dpa

Für den Brechdurchfall von 40 Kindern aus Sindelfingen, die in einem Ferienlager im schwäbischen Mödingen erkrankt waren, hat eine Infektion mit Noroviren gesorgt. Das teilte das Landratsamt am Freitag mit.

Für den Brechdurchfall von 40 Kindern aus Sindelfingen, die in einem Ferienlager im schwäbischen Mödingen erkrankt waren, hat eine Infektion mit Noroviren gesorgt. Das teilte das Landratsamt am Freitag mit.

Mödingen - Noroviren haben die Krankheitswelle in einem Zeltlager im schwäbischen Mödingen (Kreis Dillingen an der Donau) ausgelöst. Dies hätten Untersuchungen ergeben, wie das Landratsamt am Freitag mitteilte.

„Die hohe Ansteckungsfähigkeit dieses Erregers erklärt die sehr rasche Infektionsausbreitung bei den Kindern und den Betreuern des Zeltlagers.“ Von dem Brechdurchfall waren am Wochenanfang fast 40 Kinder und Erwachsene betroffen gewesen. Die Gruppe stammte aus der Nähe des baden-württembergischen Sindelfingen.

An dem Ferienlager hatten sich nach Polizeiangaben 70 Kinder im Alter zwischen 8 und 14 Jahren sowie 26 Betreuer beteiligt. Das Ferienlager wurde abgebrochen.

 

Lesen Sie jetzt