Feinstaub in Stuttgart Weiterhin dicke Luft im Kessel

Von red/dpa 

Die Feinstaub-Konzentration am Neckartor betrug am Mittwoch 140 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft Foto: dpa
Die Feinstaub-Konzentration am Neckartor betrug am Mittwoch 140 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft Foto: dpa

Die hohe Feinstaub Konzentration ist im Vergleich zum Dienstag wieder angestiegen. Laut Prognosen des Deutschen Wetterdienstes lässt der Wetterumschwung auf sich warten.

Stuttgart - Weiterhin dicke Luft im Stuttgarter Talkessel: Die Feinstaub-Konzentration am Neckartor betrug am Mittwoch 140 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft, wie die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum Dienstag (116 Mikrogramm) stieg die Konzentration damit wieder an. Der laut EU-Recht zulässige Grenzwert für Feinstaub beträgt 50 Mikrogramm je Kubikmeter Luft.

Nach Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Stuttgart ist erst zu Beginn der neuen Woche ein Wetterumschwung in Sicht. Bis dahin bleibt das Austauschvermögen der Atmosphäre weiter gering. Der Feinstaubalarm in Stuttgart wird daher voraussichtlich noch bis zum Wochenende anhalten. Autofahrer in Stuttgart werden weiter aufgerufen auf Busse, Bahnen und Fahrräder umzusteigen.

Lesen Sie jetzt