Mercedes Benz

Feinstaub in Stuttgart Kommt nächste Woche der nächste Feinstaubalarm?

Von red/dpa 

Kaum ist ein Feinstaubalarm beendet, soll der nächste wieder ausgerufen werden: Die Werte liegen laut Stadt immer noch über der Grenze. Foto: dpa
Kaum ist ein Feinstaubalarm beendet, soll der nächste wieder ausgerufen werden: Die Werte liegen laut Stadt immer noch über der Grenze.Foto: dpa

Der dritte Feinstaubalarm in Stuttgart wird laut Stadt in der Nacht von Freitag auf Samstag aufgehoben – und der nächste steht schon vor der Tür.

Stuttgart - Nur über das Wochenende sei das Wetter so, dass die gesundheitsschädlichen Partikel aus dem Talkessel ziehen, teilte die Stadt mit. Zu Beginn der nächsten Woche sei „ein neuerlicher Feinstaubalarm wahrscheinlich“. Die Entscheidung darüber falle frühestens Samstag.

Bisher liegen keine belastbaren Zahlen vor

Seit der Nacht zu Mittwoch sind Autofahrer bereits zum dritten Mal in diesem Jahr aufgerufen, freiwillig auf Fahrten in den Stuttgarter Talkessel zu verzichten. Auch Komfortkamine, die nicht einzige Wärmequelle sind, sollten nicht genutzt werden. Beim ersten Feinstaubalarm im Januar hatte es nach offiziellen Zählungen knapp fünf Prozent weniger Autoverkehr gegeben - deutlich zu wenig, um den Feinstaub nachhaltig zu reduzieren. Belastbare Zahlen könne man erst nach mehreren Alarmen zusammenstellen, teilte die Verkehrsleitzentrale Stuttgart mit.

Feinstaub gilt als gesundheitsschädlich, in Stuttgart werden seit Jahren höchste Werte gemessen. Die EU-Grenzwerte wurden bis Mitte Februar an 11 Tagen überschritten, erlaubt sind ganzjährig 35 Tage. Gelinge mit Freiwilligkeit keine deutliche Reduzierung, werde es ab 2018 Fahrverbote geben müssen, hieß es im Stuttgarter Rathaus.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 3.0
Stuttgart lächelt Ansprache an eine traurige Frau

Von 27. September 2016 - 6:00 Uhr

Die Stadt lächelt. Die ganze Stadt? Noch nicht, doch es gibt viele positive Beispiele. In unserer kleinen Serie stellen wir freundliche Menschen vor und malen uns dazu fröhliche Gesichter aus.