Fasching Närrisches Treiben hat Stuttgart im Griff

David Mairle, 21.02.2014 18:30 Uhr

Stuttgart - An diesem Wochenende legen die Narren richtig los. Der Narrenkalender bietet einen Überblick über die Umzüge und Feste, auf denen man bis zum Aschermittwoch feiern kann.

Samstag, 22. Februar

Heute fällt das Schloss in Narrenhand: Die Karnevals-Gesellschaft Grün-Weiß sammelt sich auf dem Rathaushof. Um 11.11 Uhr geht es dann in einem Umzug zum Schloss, das die Narren stürmen. Abends veranstaltet die Gesellschaft Zigeunerinsel in der Liederhalle ihre alljährliche Prunkfestsitzung. Ab 19 Uhr verspricht die Zigeunerinsel ein unterhaltsames, karnevalistisches Programm. In der Sängerhalle in Untertürkheim lädt die Gesellschaft Grün-Schwarz zum Faschingsball. Startschuss ist, nach närrischer Tradition, um 19.33 Uhr.

Sonntag, 23. Februar

Die Kinder dürfen in der fünften Jahreszeit nicht zu kurz kommen. Der Cannstatter Quellen-Club feiert deswegen in diesem Jahr gleich zweimal Kinderfasching. Um 13.30 Uhr wird der Kursaal in Bad Cannstatt zur ersten Runde geöffnet. Los geht es dort um 14 Uhr.

Mittwoch, 26. Februar

Schon am Mittwoch geht es für Kinder weiter: Die Gesellschaft Zigeunerinsel feiert in der Liederhalle mit Clown Luigi Kinderfasching. Die Party beginnt um 14 Uhr.

Donnerstag, 27. Februar

Am Schmotzigen Donnerstag freuen sich die Hofener Schulkinder: Die Scillamännle rücken an zur Schülerbefreiung. In Feuerbach wird das Bezirksrathaus besetzt. Die First Guggen Band übernimmt um 16.45 Uhr das Regiment. Auf dem Marktplatz in Bad Cannstatt findet unterdessen der Närrische ­Wochenmarkt statt. Veranstalter ist der Cannstatter Kübelesmarkt, der auch um 18 Uhr das alte Rathaus stürmt. Außerdem findet auf dem Marktplatz das traditionelle Kübelesrennen statt, an dem verschiedene Vereine und Prominente teilnehmen.

Freitag, 28. Februar

Die Schwarzen Störche bitten zum Tanz: In der Sängerhalle in Untertürkheim findet der Storchenball statt. Beginn ist um 20 Uhr. In Untertürkheim steht Kinderfasching auf dem Programm. Das Spielmobil Mobifant und der Kindertreff Untertürkheim bieten dem närrischen Nachwuchs im Café Ratz Spiele, Tanz und Musik. Die Kinder können sich von 15 Uhr bis um 17.30 Uhr austoben.

Samstag, 1. März

Wer jetzt schon nicht mehr kann, sieht alt aus. Denn an diesem Wochenende tobt das närrische Treiben seinem Höhepunkt zu. Die Narrenzunft Feuerbach und die First Guggen Band treffen sich um 10 Uhr vor der­ ­Feuerbacher Kelter zum Straßendapp. Am Abend gibt es gleich drei Bälle: In der Turnhalle der Grundschule in Hofen veranstalten die Scillamännle ihren Scilla-Ball. Die Party hat zum ersten Mal ein Motto: Schlager und Flower-Power. Um 19 Uhr beginnt die Schlager-Party. Der Kübelesmarkt bittet zum Küblerball im Großen Kursaal in Cannstatt. Seit 1925 wird der Ball dort veranstaltet, zuletzt musste die Feier aber wegen ­Renovierungsarbeiten umziehen. Nach fünfjähriger Pause kehrt der Kübelesmarkt jetzt dorthin zurück und feiert dieses Ereignis mit der Musik des Stuttgarter Hofbräu-Regiments. Beginn ist um 19.11 Uhr. Ebenfalls um 19.11 wird der Rössle-Ball des ­Karnevalsclubs Stuttgarter Rössle eröffnet. In der Festhalle in Feuerbach laufen Tänzer, Artisten und Guggenmusiker zur Höchstform auf. Die Gesellschaft Möbelwagen schaltet sich in das wilde Treiben ein und veranstaltet im SSB-Veranstaltungszentrum im Waldaupark ihre Prunksitzung. Wenn es um 19.11 Uhr losgeht, ist auch Travestiekünstler Frl. Wommy Wonder mit am Start. Bis in die Morgenstunden getanzt und gefeiert wird auch beim Fasching des MTV Stuttgart im Alten Schützenhaus/Buddha Lounge in Heslach. Unter dem Motto „Halli Galli“ beginnt die Party um 19.30 Uhr – bis die erste Bahn die letzten Partywütigen im Morgengrauen nach Hause bringt.

Sonntag, 2. März

Kurz Luft holen für die Gaudi am Rosenmontag – zum Beispiel beim Frühschoppen der Karnevalsgesellschaft Rosenmontag im Bürgerzentrum West. Wie es sich für Narren gehört, geht es um 11.11 Uhr los. Danach dürfen wieder die Kinder ran: beim zweiten Kinderfasching des Cannstatter Quellen-Clubs. Um 13.30 Uhr wird die Versammlungshalle in Steinhaldenfeld für kleine Narren und ihre Eltern geöffnet, der Startschuss ist um 14.30 Uhr.

Rosenmontag, 3. März 

Narren im Rathaus! – diesmal aber auf eine offizielle Einladung hin. Um 11.11 Uhr empfängt der Oberbürgermeister Fritz Kuhn zum ersten Mal in seiner Amtszeit das Festkomitee der Stuttgarter Narrenzünfte und Karnevalsvereine. Die Stadt Stuttgart lädt außerdem – zusammen mit der KG Möbelwagen – Kinder zum Kinderfasching in das Rathaus ein. Ab 14 Uhr haben kleine Cowboys, Indianer und Ritter das Rathaus im Griff. Die KG Rosenmontag feiert mit dem Nachwuchs in der Liederhalle. Der traditionelle Kinderfasching beginnt um 14 Uhr. In Mühlhausen stürmen die Scillamännle um 14 Uhr das Bezirksrathaus und nehmen das Heft in die Hand. Die Zigeunerinsel begeht den Rosenmontag mit einer Party: Ab 19 Uhr wird im Mash auf dem Bosch-Areal ausgelassen gefeiert. Auf dem Marktplatz gibt es währenddessen schaurig-schräge Musik. Um 18.11 Uhr beginnt dort das Guggen-Monster-Konzert, bei dem zehn Musikgruppen aus der Region auftreten. Etwa drei Stunden lang spielen sie vor dem Rathaus die verschiedensten Musikrichtungen.
 
Faschingsdienstag, 4. März
 
Jetzt nur nicht schlapp machen, denn das bunte Treiben geht in die finale Runde! In Vaihingen stürmen die Schwarzen Husaren um 10.11 Uhr das Rathaus, danach werden Weißwürste gegessen. So gestärkt kann man sich dann auf die Faschingsumzüge in der Stadt stürzen. Von 13 bis 15 Uhr ziehen die Scillamännle mit etlichen Karnevalsgruppen im Schlepptau durch die Gassen und Straßen von Hofen. Ein Höhepunkt ist der große Faschingsumzug durch Stuttgart. Im vergangenen Jahr besuchten über 200 000 Zuschauer den Umzug, den die Karnevalsgesellschaft Möbelwagen veranstaltet. Ab 14 Uhr öffnet die Privatbrauerei Dinkelacker-Schwaben Bräu traditionell ihre Tore zur anschließenden Party. Das Fest auf dem Brauerei-Gelände haben im vergangenen Jahr etwa 6000 Narren besucht. In der Versammlungshalle in Steinhaldenfeld wird der letzte Faschingstag auch gefeiert. Der Cannstatter Quellen-Club lässt es ab 18 Uhr noch einmal krachen, bevor am Aschermittwoch alles vorbei ist.
 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (0)
  • Kommentar schreiben
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.