Fahrverbot in Stuttgart Land gibt Regelungen bekannt

Von Jürgen Bock 

Bei Feinstaubalarm sollen in Stuttgart von Januar an Dieselfahrzeuge mit einer Abgasnorm unter Euro 6 stehen bleiben. Foto: dpa
Bei Feinstaubalarm sollen in Stuttgart von Januar an Dieselfahrzeuge mit einer Abgasnorm unter Euro 6 stehen bleiben. Foto: dpa

Mit Spannung werden die genauen Regelungen für das geplante Fahrverbot in Stuttgart erwartet. Jetzt stehen sie offenbar fest.

Stuttgart - Seit Wochen wird um die Ausgestaltung des von Januar an geplanten Fahrverbots in Stuttgart gerungen. Jetzt stehen die Regelungen fest. Nach Informationen unserer Zeitung stellen Verkehrsministerium, Regierungspräsidium und Stadt Stuttgart den Entwurf des neuen Luftreinhalteplans am 6. Mai öffentlich vor. „Dieser beinhaltet konkrete Maßnahmen, um die Einhaltung der Grenzwerte zu erreichen“, heißt es in einem Einladungsschreiben, das verschiedene Verbände und Interessengruppen bekommen haben. Feststehen sollen dann auch die viel diskutierten Ausnahmeregelungen für einzelne Branchen.

Was Menschen in Stuttgart zum geplanten Fahrverbot für bestimmte Diesel-Fahrzeuge ab 2018 sagen, sehen Sie im Video:

Die Präsentation erfolgt demnach im Rahmen eines öffentlichen Informationstages im Stuttgarter Rathaus. Dabei sprechen Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Verkehrsminister Winfried Hermann und Regierungspräsident Wolfgang Reimer. Eingeladen sein sollen neben Vertretern der Wirtschaft auch alle interessierten Bürger.

Die zehn wichtigsten Fakten zu Feinstaub in Stuttgart sehen Sie im Video:

Lesen Sie jetzt