Esslingen Erneut illegale Strecke für Biker entdeckt

Von Kai Holoch 

Biken macht Spaß, ist aber auch gefährlich. Foto: dpa
Biken macht Spaß, ist aber auch gefährlich.Foto: dpa

In Esslingen wurde erneut eine illegale Downhillstrecke entdeckt. Sie wird nun zurückgebaut. Die Suche nach legalen Sportmöglichkeiten für Mountainbiker laufen auf Hochtouren.

Esslingen - Die Vorbereitungen für eine legale Downhillstrecke auf Esslinger Gemarkung sind in vollem Gange. Das hat Unbekannte aber nicht davon abgehalten, in jüngster Zeit erneut eine etwa 300 Meter lange Mountainbikestrecke im Esslinger Stadtwald im Gewann Grafenwald anzulegen. Dabei haben sie viel Erde bewegt und damit Hügel aufgeschüttet.

In diesem Bereich wurde bereits vor zwei Jahren eine illegale Strecke aus Sicherheitsgründen zurückgebaut. Die Strecke im Grafenwald befindet sich in einem seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr durchforsteten, stillgelegten Laubmischwald, der eine im Stadtwald einzigartige Struktur und Baumartenzusammensetzung aufweist. Eigentümer sind neben der Stadt zahlreiche Privatpersonen. Die sehr steile und durch Waldwege kaum erschlossene Fläche ist als Bannwald vorgesehen.

Geschützte Tier- und Pflanzenart

Im Bereich der illegalen Downhillstrecke kommen mit dem grünen Besenmoos eine geschützte Pflanzenart sowie dem Mittelspecht eine ebenfalls geschützte Tierart vor. Aber nicht nur deshalb muss die Strecke sofort zurückgebaut werden: Es geht auch um die unkalkulierbaren Risiken, die sich aus der für jedermann zugänglichen jedoch sicherheitstechnisch nicht überprüften Strecke ergeben. Der hohe Anteil an abgestorbenen, nicht mehr standsicheren Bäumen und totem Astwerk birgt weitere Risiken. Da es keinen Betreiber aus dem Kreis der Biker gibt, würde im Falle eines Unfalls der Eigentümer in die Haftung genommen, wenn er die Anlage dulden würde.

„Wir haben sofort Kontakt zu den Radsportgruppen der umliegenden Vereine aufgenommen“ sagt Henry Wolter vom Esslinger Grünflächenamt. Diese hätten sich allesamt von der illegalen Strecke distanziert. Bei einem Ortstermin haben Vertreter der unteren Naturschutzbehörde sowie des Forstamtes, der Radsportabteilung des TV Hegensberg sowie des Grünflächenamts die Anlage begutachtet. Alle Beteiligten verurteilten die nicht genehmigten Erdarbeiten im Wald. Da die Verursacher nicht festzustellen sind, hat die Forstabteilung des Grünflächenamtes die illegale Strecke abgesperrt und wird diese in den nächsten Tagen zurückbauen. Die Kosten hierfür belaufen sich nach einer ersten Schätzung auf weit mehr als 1000 Euro.

Konzept für legale Mountainbikestrecke

Im vergangenen Jahr wurden bereits zwei weitere illegal in den Esslinger Stadtwald gebaute Radstrecken aus Sicherheitsgründen sowie aus Gründen des Naturschutzes stillgelegt – eine im Gewann Kirschenbuckel sowie eine im Stiftungswald Sirnau. Gemeinsam mit den Akteuren der Radsportabteilung des TV Hegensberg arbeitet die Stadt zur Zeit an einem Konzept für eine legale Mountainbikestrecke östlich der Nonnenklinge. Derzeit laufen die Abstimmungen mit der Naturschutzbehörde. In Berkheim hat der dortige Sportverein bereits einen Bikepark angelegt, auf dem die Radler ihrem Hobby nachgehen können, ohne in schützenswerte Baumbestände einzugreifen.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 1.8

Lesen Sie jetzt