Es wird hart - oder Gute Vorbereitung ist das halbe Turnier

StN, 10.12.2012 17:30 Uhr
Am Wochenende war einiges los. Beim Landesligaspieltag sind wir auf Heilbronn getroffen. Ein wichtiges Punktspiel, das wir für unsere Vorbereitung auf die WM in Frankreich sehr gut nutzen konnten.

Stuttgart - Am Wochenende war einiges los. Beim Landesligaspieltag sind wir auf Heilbronn getroffen. Ein wichtiges Punktspiel, das wir für unsere Vorbereitung auf die WM in Frankreich sehr gut nutzen konnten.

Unsere Kick-It-Mannschaft hat sich sehr gut geschlagen und wir konnten nach 8 Doppel- und 8 Einzelbegegnungen einen 11-5 Sieg einfahren und somit einige Tabellenplätze gutmachen.

Neben dem Training zu Hause am Tisch und in der Heimspielstätte darf natürlich auch das Einholen von Hintergrundwissen der zu erwarteten Gegnerinnen nicht fehlen. So kam es uns richtig gelegen eine Insiderin in der Nähe zu haben - Natalie Jacob, eine der erfolgreichsten deutschen Spielerinnen und vierfache Weltmeisterin. Sie konnte aufgrund ihrer zahlreichen internationalen Erfahrungen schon öfters gegen einige unserer ausländischen WM-Gegnerinnen spielen und hat uns ihre Einschätzungen gegeben.

So haben wir erfahren auf was wir bei den starken Österreicherinnen, Schweizerinnen aber auch bei den Französinnen und Amerikanerinnen zu achten haben. Und welche Schwierigkeiten ein solches Multitable-Turnier mit sich bringt, bei dem man an fünf verschiedenen Tischmodellen im Wechsel zu spielen hat (je nach Land gibt es unterschiedliche Modelle).

Fazit: Wir freuen uns wahnsinnig auf die Weltmeisterschaft in Frankreich! Es wird wie erwartet sehr hart! Aber in einem sind wir uns einig: Wir haben nichts zu verlieren und freuen uns auf jede Begegnung!

Auf die fünf offiziellen ITSF (international tablesoccer federation) WM-Tische werden wir übrigens in einem unserer nächsten Beiträge einen Blick werfen.

Irmi und Debi

 

 
 
Lokale Favoriten - stuttgarter-nachrichten.de
Kommentare (1)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.
Ziggy Ist schon länger als 1 Jahr her
Hut ab vor den Mädels!
Antworten