Erkältungszeit Sieben Grippe-Mythen

Von wa 

Pünktlich zum Beginn der Erkältungszeit und Grippesaison räumen Experten mit Irrtümern auf und sagen, was gegen solche Infekte wirklich hilft.

Stuttgart - Kaum ist es Herbst, fängt es in den U-Bahnen, Bussen, im Büro und zu Hause das Niesen, Räuspern und Husten an. Die kalte Jahreszeit ist eben auch die Erkältungszeit. Aber warum das so ist, können Ärzte gar nicht so genau sagen. Unklar ist auch, ob eine „Erkältung“ wirklich etwas mit „Kälte“ zu tun hat. Es fehlt an Erhebungen zu diesem Thema. Aber den Zusammenhang ganz ausschließen wollen Virologen dann auch nicht: Auffällig sei ja, dass man vor allem im Winter unter Erkältungen leide. Also gilt weiterhin der mütterliche Ratschlag, sich stets warm anzuziehen. Und was von weiteren Mythen rund um das Thema Erkältung und Grippe zu halten ist, das erklären Mark Dominik Alscher, Geschäftsführender Ärztlicher Direktor des Robert-Bosch-Krankenhauses Stuttgart (RBK) , und Horst Luckhaupt von der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie.

Lesen Sie jetzt