Mercedes Benz

Enttäuschte Badegäste in Stuttgart Darum blieb das Vaihinger Freibad geschlossen

Von red 

Ausgerechnet am letzten Ferientag ging im Vaihinger Freibad gar nichts mehr. Doch pünktlich zur Hitzewelle gibt es gute Nachrichten für Wasserraten: Das Bad hat seine Pforten wieder geöffnet.

Stuttgart - Gute Nachrichten für Badefreunde und Wasserratten: Nach einem Stromausfall am Sonntag hat das Freibad Rosental in Vaihingen wieder den Betrieb aufgenommen. Seit Montagmorgen um 7 Uhr seien die Pforten wieder geöffnet, sagte Schwimmbadleiter Klaus Schlipf am Montag auf Anfrage. Wegen eines Stromausfalls blieb das Freibad am Sonntag den ganzen Tag völlig überraschend geschlossen.

Die Folge: Viele enttäuschte Gesichter standen vor verschlossenen Toren. Moritz Oehl von der Stuttgart Netze erklärt, wie es zu dem Stromausfall kam: Grund für den Ausfall sei nämlich ein beschädigtes Kabel im Stuttgarter Mittelspannungsnetz gewesen, das einen Kurzschluss hervorrief. „Dies führte dazu, dass 13 der insgesamt 1000 Umspannungsstationen in Stuttgart ausfielen“, berichtete Experte Oehl. Beschädigungen an den meist in der Erde verlaufenden Kabeln könnten zum Beispiel durch Bewegungen im Erdreich oder Reibungen mit Steinchen entstehen.

Am Sonntag wurde mit den Arbeiten begonnen

Im Zentrum von Vaihingen kam es durch den Kabelfehler zu einer 30-minütigen Versorgungsunterbrechung. Da jede Umspannstation im Durschschnitt 150 Haushalte versorgt, waren etwa 600 Haushalte ohne Strom. Hinzu kamen neun Kundenstationen inklusive des Freibads.

Die Störungsmeldung war bereits um 5.14 Uhr am Morgen eingegangen. Stuttgart Netze sei noch am Sonntag mit einem Bagger angereist und habe gleich hinter dem Hallenbad damit begonnen, die Erde aufzureißen und das Kabel zu reparieren. Um 9 Uhr war das beschädigte Kabel lokalisiert. Erst um 21 Uhr habe man den Fehler schließlich behoben.

Lesen Sie jetzt