Elektroautos Daimler bandelt mit Bosch an

Von Petra Otte  

 Foto: dpa
Foto: dpa

Stuttgarter Unternehmen Daimler und Bosch wollen Motoren für Elektroautos gemeinsam bauen.  

Stuttgart - Immer mehr Fahrzeuge sind künftig elektrisch unterwegs - darauf bereitet sich die deutsche Autoindustrie vor, indem sie in Zukunftstechnologien wie bei Batteriesystemen und im Leichtbau Partnerschaften eingeht. Bei dem Stuttgarter Autohersteller Daimler wurde nun eine weitere Zusammenarbeit bekannt: Firmenkreisen zufolge will der Konzern Elektromotoren für batteriebetriebene Fahrzeuge künftig gemeinsam mit dem Stuttgarter Autozulieferer Bosch herstellen. Dazu sei am Bosch-Standort im niedersächsischen Hildesheim ein Gemeinschaftsunternehmen geplant. Von dort aus beliefert Bosch schon heute die Autoindustrie mit Elektromotoren, die in Hybridfahrzeugen den Verbrennungsmotor unterstützen.

Arbeitnehmervertreter reagierten enttäuscht auf die Entscheidung, diese habe das Unternehmen "gegen die Empfehlung des Betriebsrats getroffen, Kompetenzen in Entwicklung und Produktion von E-Motoren aufzubauen", sagte Wolfgang Nieke, der Betriebsratsvorsitzende im Untertürkheimer Werk. "Wir sind damit nur zweiter Sieger." Daimler und Bosch nahmen zu der Information keine Stellung.

Der Betriebsrat befürchtet, dass der Umstieg von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor auf das Elektroauto Arbeitsplätze kosten könnte. 2012 will Daimler beispielsweise den Kleinwagen Smart in fünfstelliger Zahl mit Elektroantrieb produzieren.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.0
Deutschlands wertvollste Städte Stuttgart landet in den Top Ten

Von 24. Mai 2016 - 14:39 Uhr

Wie wertvoll ist eine Stadt? Dieser Frage geht ein Beratungsunternehmen aus Bonn nach. Mithilfe einer Analyse der börsennotierten Unternehmen lassen sich Aussagen über das Vermögen vor Ort machen. Stuttgart landet dabei in den oberen Rängen.