Drogen-Razzia in Stuttgart 26 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt

Von red/dja 

Die Polizei hat in Stuttgart 26 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt. Foto: Polizeipräsidium Stuttgart
Die Polizei hat in Stuttgart 26 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt. Foto: Polizeipräsidium Stuttgart

Die Polizei hat am Mittwoch 26 Objekte in Stuttgart und der Region durchsucht. Dabei sind ihnen mehrere Drogenhändler ins Netz gegangen. Zwei Hauptverdächtige sind in Barcelona festgenommen worden.

Stuttgart - Der Polizei in Stuttgart ist ein Schlag gegen den gewerbsmäßigen Rauschgifthandel gelungen. Gemeinsam mit den Polizeipräsidien Ludwigsburg und Karlsruhe haben sie am Mittwoch 26 Objekte durchsucht und zehn Männer im Alter von 26 bis 41 Jahren und eine 37 Jahre alte Frau festgenommen.

Das Dezernat zur Bekämpfung organisierter Kriminalität hatte gegen die Gruppierung seit Juli 2016 umfangreiche Ermittlungen geführt. Rund 130 Beamte waren eingesetzt, zusätzlich rund 40 Beamte in Spanien. Zwei mutmaßliche Haupttäter, einen 39-Jährigen und einen 41 Jahre alten Mann, nahmen die Beamten nahe Barcelona fest, sie wurden in Spanien in Untersuchungshaft genommen.

In einer Finca über 600 Pflanzen entdeckt

Fünf Tatverdächtige wurden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Drei weitere Tatverdächtige sind am Donnerstag vorgeführt worden, die 37-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

In einer Finca bei Barcelona entdeckten die Beamten eine professionell betriebene Marihuanaplantage mit weit über 600 Pflanzen, die von der örtlichen Polizei abgeerntet und sichergestellt wurden. Außerdem beschlagnahmten die Beamten rund fünf Kilogramm gepresstes Haschisch und weiteres bereits portioniertes Marihuana.

Pakete mit Marihuana in Garage gefunden

In einer zweiten Finca beschlagnahmten sie etwa 26.000 Euro mutmaßliches Dealergeld, eine Geldzählmaschine sowie eine scharfe Pistole mit Munition. In einer Garage im Stuttgarter Osten nahmen die Beamten einen 35-Jährigen und die 37-Jährige fest, die Kartons in ein Auto verluden. In den Kartons im Fahrzeug sowie im Keller und der Wohnung des 35-jährigen Tatverdächtigen fanden die Beamten insgesamt rund 26 Kilogramm verpacktes Marihuana.

In der Wohnung eines weiteren 35-Jährigen wurden etwa 39.000 Euro mutmaßliches Dealergeld, eine Geldzählmaschine und eine Schreckschusspistole beschlagnahmt. In den weiteren Durchsuchungsobjekten fanden die Einsatzkräfte weitere rund 600 Gramm Marihuana sowie etwa 80 Gramm Kokain, kleinere Mengen Amphetamin, Anabolika, ein Elektroschockgerät und einen Schlagring.

Außerdem beschlagnahmten die Beamten Smartphones und Speichermedien, die nun ausgewertet werden müssen. Beim Betreten eines Cafes in Bad Cannstatt stellten die Einsatzkräfte um 6 Uhr zudem eine illegale Pokerrunde mit acht Teilnehmern fest. Die Teilnehmer, von denen einer sich mit einem offensichtlich gefälschten Personalausweis auswies, erwartet nun eine Anzeige.

Lesen Sie jetzt