Der Stuttgart-21-Krimi ist zu schade für Ebay

Von "Filder-Zeitung" 

Mein Lieblingsbuch, Teil 9. Lorenz Berenz, Mitarbeiter im Zweitlesershop, schwört auf einen Roman von Heinrich Steinfest. Von Kai Müller

Mein Lieblingsbuch, Teil 9. Lorenz Berenz, Mitarbeiter im Zweitlesershop, schwört auf einen Roman von Heinrich Steinfest. Von Kai Müller

Eine Geschichte über das Bahn-Großprojekt Stuttgart 21, die nicht nur die Stuttgarter Bürger spaltet? "Das konnte ich mir erst gar nicht vorstellen", sagt der 50-Jährige. Berenz selbst ist Befürworter einer Kopfbahnhof-Lösung und Teil der Trommelgruppe "Die Lokomotive", die die mit Musik gegen S 21 demonstriert: "Ich bin aber kein Detailkenner." Bei einem Musikeinsatz gegen das umstrittene Großprojekt hat er den Schriftsteller Heinrich Steinfest getroffen und sich daraufhin auch dessen Buch "Wo die Löwen weinen" gekauft. "Mit der Geschichte befindet man sich mitten im Zeitgeschehen", sagt Berenz. Das alles sei mitreißend geschrieben und sehr spannend.

Besonders schätzt der Mitarbeiter des an der Kurt-Schumacher-Straße 165 beheimateten Zweitlesershops den schwarzen Humor des österreichischen Autors, der in Stuttgart lebt: "Ich habe das Buch auch recht schnell durchgelesen." Berenz würde sich freuen, wenn es irgendwann eine Fortsetzung des Kriminalromans geben würde: Ich habe durch das Buch von Dingen erfahren, die ich zuvor nicht gewusst habe." Auch die Werke von Steinfests Kollegen Wolfgang Schorlau haben es dem Buchliebhaber angetan, begeistert war er auch von Thommie Bayers "Das Herz ist eine miese Gegend".

Sonst schmökert Berenz gern in philosophischen Büchern, etwa Jostein Gaarders "Sofies Welt". Wenn es um Klassiker geht, steht bei ihm Hermann Hesse ganz oben auf der Liste. Schließlich eröffneten sie einem das Verständnis für die Zusammenhänge in der Welt und auch ganz neue Sichtweisen. Schon als Kind hat der heute 50-Jährige gern Abenteuerbücher gelesen. Sein Job ist dabei für ihn immer wieder eine Reise in die Vergangenheit, denn im Zweitlesershop werden auch viele Kinderbücher verkauft. Berenz schätzt, dass er so um die 20 Bücher im Jahr liest. Sein derzeitiges Lieblingsbuch ist aber ohne Zweifel der S21-Krimi.

"Das ist auch für Menschen etwas, die gute Formulierungen schätzen", sagt Berenz. Dass man aufgrund komplizierter Zusammenhänge die Übersicht verliert, müsse man nicht befürchten: "Der Roman ist in gute Portionen aufgeteilt. Da kann man jederzeit wieder einsteigen." Für ihn ist klar: Dieses Buch wird er nicht im Internetauktionshaus Ebay verkaufen: "Das ist meins und für mich ein Begleiter durch eine sehr spannende Zeit."

Lesen Sie jetzt