Mercedes Benz

Demo gegen Bildungsplangegner Die Polizei ist gleich zu Beginn gefordert

Von SIR/dpa 

Bei der "Demo für alle" gegen den grün-roten Bildungsplan ist es gleich zu Beginn zu Rangeleien zwischen Gegendemonstranten und der Polizei gekommen.

Stuttgart - Bei der „Demo für alle“ gegen den Bildungsplan der grün-roten Landesregierung sind Gegendemonstranten aus dem linken Spektrum und Polizisten aneinandergeraten. Rund 250 Teilnehmer mit Regenbogenfahnen und -luftballons, Symbole der Schwulen- und Lesbenbewegung, hatten sich am Stuttgarter Schlossplatz versammelt.

Einige skandierten: „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda.“ Auf der anderen Seite standen Hunderte Menschen, darunter Geistliche. Ihr Protest richtet sich gegen die grün-roten Pläne gegen sexuelle Diskriminierung und für mehr Toleranz etwa durch des Thema Vielfalt im Schulunterricht. Mehrere Hundert Polizisten sind im Einsatz.

Lesen Sie jetzt