Daimler Auf Wunsch: Keine E-Mails während der Urlaubszeit

dpa, 23.11.2012 14:08 Uhr
Mitarbeiter des Autobauers Daimler können E-Mails während ihrer Abwesenheit bald automatisch löschen lassen. Das haben Betriebsrat und Unternehmensleitung beschlossen.

Stuttgart - Keine Dienst-Emails mehr im Urlaub: Mitarbeiter des Autobauers Daimler können E-Mails während ihrer Abwesenheit bald automatisch löschen lassen. Der Betriebsrat habe die Regelung zusammen mit der Unternehmensleitung verabschiedet, teilte Daimler am Freitag in Stuttgart mit.

Start soll Anfang 2013 sein. Nach Angaben einer Daimler-Sprecherin kann künftig jeder Mitarbeiter bis hin zum Manager davon Gebrauch machen. Damit Anfragen nicht ins Leere laufen, verweise eine Abwesenheitsnotiz auf den zuständigen Vertreter.

„Diese neue Spielregel zur E-Mail-Abwesenheit ist eine ganz wesentliche Maßnahme, damit unsere Belegschaft in Ruhephasen noch besser „abschalten“ kann“, erklärte Personalvorstand Wilfried Porth. Der Autobauer hatte zuvor in Zusammenarbeit mit der Universität Heidelberg 6000 Daimler-Beschäftigte zur Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben befragt, darunter auch Führungskräfte. Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Erich Klemm erklärte, es gehe nun vor allem darum, dass Mitarbeiter die Möglichkeiten „mit aktiver Unterstützung wahrnehmen können“.

Der Autobauer Volkswagen hatte Ende 2011 bereits eine ähnliche Regelung erlassen - und eine Smartphone-Pause nach Feierabend eingeführt. Die Blackberrys von VW-Mitarbeitern können seitdem von 18.15 Uhr bis 7 Uhr morgens keine Mails mehr empfangen. Auch Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen hatte sich jüngst für eine deutliche Trennung von Freizeit und Beruf ausgesprochen und gefordert: „In der Freizeit sollte Funkstille herrschen.“

 

 
 
Kommentare (2)
  1. (Logout)
  2. Die Redaktion veröffentlicht ausgewählte Kommentare auch in der gedruckten Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Voraussetzung ist, dass der Beitrag mit Namen, Postanschrift und E-Mail (Adressen werden nicht veröffentlicht) vorliegt.
Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich.

Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben.

Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.
Daimler Mitarbeiter Ist schon länger als 1 Jahr her
Da werden die Wichtigtuer aber im Urlaub ganz nervös werden. Sinnlose Mails, das ist doch das Wichtigste in der heutigen Zeit. Wichtige Mails im Urlaub und dann den Urlaub abbrechen für eine Krisensitzung, gibt was schöneres, ich glaube kaum.
Antworten
Mitarbeiter Ist schon länger als 1 Jahr her
Was soll denn diese Regelung? Diese Regelung spricht mal wieder dafür, daß Chefs befördert werden, die es nicht verdient haben. Und jetzt will sich der Konzern vor sich selber schützen, denn… 1. Wenn mir mein Chef im Urlaub einen Auftrag gibt, dann geht das Mail direkt zum Betriebsrat und von so einem Chef, der die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter und auch die Gesetzgebung nicht kennt, sollte sich die Firma trennen! 2. Infosmail bzgl. Geschehnissen im Unternehmen, die der Chef als Info weiterschickt, die sollten nicht im Nirvana enden. Schließlich will ich wissen, wenn sich ein ein Ansprechpartern ändert oder etwas von allgemeinem Interesse ist, z.B. der Schrempp Schwiegersohn Porth geht!!! Jippieh! Soll der Chef das nach dem Urlaub gesondert verschicken (lassen). Die arme Sekretärin! Also , was soll das?
Antworten