Bosch Demonstration gegen drohende Werksschließung in Sachsen

Von dpa 

Die Bosch-Konzernzentrale in Gerlingen. Foto: ddp
Die Bosch-Konzernzentrale in Gerlingen.Foto: ddp

Mehr als 250 Mitarbeiter des Bosch-Werks im sächsischen Neukirchen haben nach Angaben der Gewerkschaft IG Metall in der Konzern-Zentrale in Gerlingen gegen die Schließung ihres Werks demonstriert.

Gerlingen - Mehr als 250 Mitarbeiter des Bosch-Werks im sächsischen Neukirchen haben nach Angaben der Gewerkschaft IG Metall in der Konzern-Zentrale in Gerlingen gegen die Schließung ihres Werks demonstriert. „Jetzt müssen wir versuchen, dieses kraftvolle Zeichen in die Realität umzusetzen“, sagte Thomas Knabel, Geschäftsführer der IG Metall Zwickau, am Mittwoch. Immer wieder sei in der Vergangenheit mit einer Schließung des Thermotechnik-Werks gedroht worden.

Die Mitarbeiter hatten sich am Morgen auf den Weg zur Zentrale des Konzerns gemacht. An der Aktion nahmen nach Angaben der IG Metall auch Betriebsräte anderer Niederlassungen teil.

Ein Bosch-Sprecher bestätigte, dass es Gespräche über die Zukunft des Werkes gebe. Die Bosch-Mitarbeiter verweisen auf einen Absatz zur Standortsicherung bis 2015 im Tarifvertrag. Dem Bosch-Sprecher zufolge ist dieser Passus jedoch bereits ausgelaufen. Bisher sei keine der Maßnahmen zur Verbesserung der seit Jahren schlechten Ergebnisse des Standorts erfolgreich gewesen. Die Bosch Thermotechnik GmbH stellt in Neukirchen bei Zwickau mit rund 215 Beschäftigten Heizkörper her.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 2.5
Interview mit DGB-Chef Hoffmann „Die AfD verbreitet schlicht und einfach Unfug“

Von 30. April 2016 - 7:00 Uhr

Am Sonntag tritt Reiner Hoffmann, der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes, bei der Mai-Kundgebung auf dem Stuttgarter Marktplatz auf. Die AfD, die an diesem Wochenende ihren Parteitag auf dem Stuttgarter Messegelände abhält, greift er als „Partei der Besserverdienenden“ scharf an.