Boris Tashchy VfB-Talent verlängert vorzeitig

Von Philipp Maisel 

Boris Tashchy mit Neuzugang Artem Kravets (links), der ebenfalls aus der Ukraine stammt.  Foto: Bongarts
Boris Tashchy mit Neuzugang Artem Kravets (links), der ebenfalls aus der Ukraine stammt. Foto: Bongarts

Der VfB Stuttgart hat eines seiner Talente bis 2018 gebunden. Der Offensiv-Allrounder hat sich über gute Leistungen in der zweiten Mannschaft empfohlen.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Boris Tashchy vorzeitig bis Juni 2018 verlängert. Tashchy kam im Oktober 2014 zum VfB II, war damals  nach seiner Zeit bei Dinamo Moskau vereinslos. Ausgebildet wurde er bei Chernomorets Odessa. Er absolvierte bislang für den VfB II 40 Spiele in der 3. Liga, in denen ihm neun Treffer gelangen. Vier Tore legte er zudem für die Kollegen auf.

Der Ukrainer ist in der Offensive flexibel einsetzbar, spielt mal ganz vorne, mal hängend oder rechts und hat auch schon auf der Spielmacher-Position überzeugt. Kein Wunder, dass VfB-Trainer Jürgen Kramny große Stücke auf den bulligen Offensivmann hält. Seit der Winterpause ist er fester Bestandteil des Bundesligakaders. Seither kamen zwei weitere Einwechslungen in der Liga und eine im DFB-Pokal hinzu.

Im Verein ist man mit der Entwicklung des Talents sehr zufrieden. „Boris hat in der zweiten Mannschaft durch gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Wir erhoffen uns, dass er den nächsten Schritt macht“, sagt Sportdirektor Robin Dutt anlässlich der Vertragsverlängerung an diesem Donnerstag.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 4.91
Prognose des Meistertrainers Veh macht dem VfB Hoffnung

Von 24. August 2016 - 17:05 Uhr

Armin Veh hat noch immer ein Herz für den VfB. Vor dem Start der Bundesliga an diesem Freitag vermisst der frühere Meistertrainer seinen Ex-Club im Fußball-Oberhaus schmerzlich – und glaubt fest an eine baldige Rückkehr.