Böblingen: Bauboom auf dem Flugfeld 140 Millionen Euro für sechs Bauprojekte

Von Günter Scheinpflug 

Der Zweckverband Flugfeld hat zu einer  Baustellentour eingeladen.
Fotos::factum/Granville Foto:  
Der Zweckverband Flugfeld hat zu einer Baustellentour eingeladen. Fotos::factum/GranvilleFoto:  

Neue Büro-und Geschäftsgebäude sollen den Bedarf decken. Die Interessenten stehen laut den Projektentwicklern Schlange. Auch ein Porsche-Haus, ein Luxus-Hotel und ein Seniorenstift werden bald öffnen.

Böblingen - Baustarts, Richtfeste, Eröffnungstermine – im neuen Stadtquartier Flugfeld brummt es richtig. „In einigen Jahren werden sie hier nichts mehr wiedererkennen“, sagt Peter Brenner, der Geschäftsführer des Zweckverbands Flugfeld. Dann soll auch das

Tower-Areal an der Autobahn 81 bebaut sein mit Büros und Showrooms von Firmen. Der höchste der drei Türme soll 180 Meter in den Himmel ragen, doch hängt der Baustart vom Ausbau der A 81 ab, der in den nächsten Jahren beginnen soll. Keine Zukunftsmusik sind dagegen sechs Großprojekte entlang der Konrad-Zuse-Straße, wo die Bauherren gegenwärtig rund 140 Millionen Euro investieren. Bis zum Ende dieses Jahres sollen auf dem Flugfeld mehr als 2000 Menschen arbeiten, 2600 Bürger haben bisher schon neue Wohnungen dort bezogen.

Flugfeld Office:
Hinter den Bahngleisen und unweit der Flugfeld-Unterführung befindet sich an der Konrad-Zuse-Straße ein mächtiges Bauloch. Die Arbeiter sind dort momentan dabei, das Fundament für ein sechsgeschossiges Büro- und Geschäftshaus zu gießen. Der Spatenstich für das Flugfeld Office war erst im November, voraussichtlich Anfang des nächsten Jahres soll es fertig sein. „Das ist ein sportlicher Zeitplan“, sagt Frank Widmann vom Büro W2 Development in Stuttgart. Aber die Nachfrage nach Büroflächen sei so riesig, dass man sich beeilen wolle. Für die insgesamt 3200 Quadratmeter gebe es eine Menge Interessenten. Ein Möbelhersteller habe sich bereits eine Fläche für einen Showroom im Erdgeschoss gesichert. Dabei wird das elf Millionen Euro teure Gebäude erst aus dem Boden gestampft.

IT-Firmen, Rechtsanwälte, Steuerbüros als Interessenten

Airfield Office:
Auch bei diesem Büro-und Geschäftshaus auf der anderen Seite der Konrad-Zuse-Straße ist der Investor W2 Development. „Wir bieten hier im Unterschied zum Flugfeld-Office größere Büroflächen an“, sagt der Projektentwickler und geschäftsführende Gesellschafter von W2. 11 200 Quadratmeter sollen auf fünf Stockwerken genutzt und sämtliche Flächen vermietet werden. „Wir sind überrascht, wie stark das Interesse ist“, sagt Widmann. Bei ihm liefen die Telefone heiß, am laufenden Band würden sich IT-Firmen, Rechtsanwälte, Steuerbüros und sogar auch Ärzte melden. Deshalb ist er sich sicher, dass die Flächen im Nu weg sein werden. 14,50 Euro netto Kaltmiete setzt er an. 40 Millionen Euro werden hier verbuddelt und in ein hochmodernes Gebäude investiert, „das wir danach auch gerne an einen Investmentfonds oder auch an ein ganzes Unternehmen verkaufen wollen“, verrät Frank Widmann. Der Baubeginn liegt erst wenige Wochen zurück, bis Ende des nächsten Jahres soll das Airfield Office bezogen werden können.

BBG Office Center:
„Ich kann ihnen auch noch ein paar Mieter rüberreichen“, flachst Hans Heinzmann, der Geschäftsführer der Böblinger Baugesellschaft (BBG). Auch bei ihm rennen die Interessenten für das Office Center sämtliche Türen ein. „Der Bedarf ist gewaltig“, freut sich Heinzmann und lässt ebenfalls ein fünfgeschossiges Büro- und Geschäftshaus errichten mit einer Gesamtmietfläche von 7400 Quadratmetern. Im Gegensatz zu W2 Development werde die BBG aber im Besitz des Gebäudes bleiben, das zwölf Millionen Euro kostet. Der Baustart war im vergangenen April, im Januar nächsten Jahres sollen die ersten Mieter einziehen.

50 Millionen Euro für Autohaus und Hotel

Porsche Zentrum:
Das Angebot für Automobilfans rund um die Motorworld wird ebenfalls an der Konrad-Zuse-Straße um ein Porsche-Autohaus erweitert, das die Hahn-Gruppe mit etwa 40 Mitarbeitern betreiben wird. Die Eröffnung soll im September sein. Der Investor ist die Activ-Group, die zur Unternehmensgruppe Dünkel-Gruppe gehört. Der Motorworld-Geschäftsführer Andreas Dünkel ist sich über eine gute Kundenfrequenz sicher. Seinen Angaben zufolge strömen in das Oldtimer-Zentrum im Jahr 600 000 Besucher.

V8 Hotel Superior:
Damit die Gäste endlich genügend Übernachtungsmöglichkeiten haben, baut Dünkel ein vier Sterne-Hotel mit 153 Betten, das Anfang nächsten Jahres fertig sein soll. In das Porsche Zentrum und in das Hotel investiert er insgesamt 50 Millionen Euro.

Senioren- und Pflegeheim:
Insgesamt 27 Millionen Euro kosten die – weitgehend fertigen – Gebäude, die von dem Bauträger Kiag Grundbesitz errichtet und vom Wohlfahrtswerk Baden-Württemberg betrieben werden. „Die 60 Seniorenwohnungen sind bereits alle vermietet“, berichtet der Kiag-Geschäftsführer Peter Kemmer. Und der Bedarf an Pflegeplätzen sei groß. „Statt der 14 in der Tagespflege und den 50 stationären, hätten wir auch doppelt so viele schaffen können“, sagt Kemmer.

Bewerten
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Vielen Dank für Ihre Bewertung!
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne 0.0
Radverkehr in Böblingen Für die kritische Masse gelten Verkehrsregeln nicht

Von 28. August 2016 - 18:00 Uhr

Auch in Böblingen nutzt eine Gruppe von Radlern eine Sonderregel in der Straßenverkehrsordnung. Sie dürfen selbst bei Rotlicht fahren.